Angriffe in Beuel und der Innenstadt

Räuber überfallen Opfer in Bonn mit Messer

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Bonn. In Beuel und der Bonner Innenstadt haben unbekannte Täter in der Nacht auf Samstag zwei Männer überfallen. Dabei bedrohten sie ihre Opfer mit einem Messer.

In zwei Fällen haben unbekannte Täter in der Nacht auf Samstag einen 23- und einen 30-Jährigen ausgeraubt. Wie die Polizei mitteilte, wurden die Opfer bei beiden Taten mit einem Messer bedroht.

Demnach sprach zunächst gegen 1.35 Uhr auf der Friedrich-Breuer-Straße in Beuel ein Unbekannter das 30-jährige Tatopfer an und fragte nach einer Zigarette. Auf Höhe des dortigen Rewe-Supermarkts habe unvermittelt ein weiterer Mann den 30-Jährigen von hinten umklammert und habe diesen mit einem Messer bedroht. Die Täter raubten eine Geldbörse und ein Mobiltelefon und flohen anschließend mit bis zu drei weiteren Männern in Richtung Rhein. Einer der Tatverdächtigen trug laut Polizei dunkle Kleidung, eine Daunenjacke sowie eine Kapuze auf dem Kopf.

Gegen 2.40 Uhr sei auf der Sandkaule ein 23-Jähriger überfallen worden. Laut Polizei forderten mindestens zwei Unbekannte die Herausgabe von Bargeld und bedrohten ihr Opfer dabei mit einem Messer. Mit dem Geld des 23-Jährigen flohen die jungen Männer in Richtung Bertha-von-Suttner-Platz. Sie werden wie folgt beschrieben: 16 bis 20 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, trugen Kapuzenpullover und Jogginghosen.

Hinweise nimmt die Polizei unter 0228-150 entgegen.