Drogenhandel in Bonn

Polizei nimmt gesuchten Straftäter am Kaiserplatz fest

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Symbolbild.

Bonn. Die Bonner Polizei hat am Donnerstag einen gesuchten Straftäter auf dem Kaiserplatz im Zentrum festgenommen. Gegen ihn lag Haftbefehl wegen Drogenhandels vor. Auch am Hofgarten waren Polizisten im Einsatz.

Zivilfahnder der Bonner Polizei haben am Donnerstagabend einen gesuchten Straftäter auf dem Kaiserplatz in der Innenstadt festgenommen. Laut Bericht ist der Verdächtige den Beamten gegen 20.30 Uhr aufgefallen.

Bei einer Überprüfung ergab sich, dass gegen den Mann ein Haftbefehl wegen Drogenhandels vorlag. Er wurde festgenommen und verbrachte die Nacht im Gewahrsam auf dem Polizeipräsidium. Im Laufe des Freitags wird er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Dort muss er eine siebenmonatige Haftstrafe antreten.

Auch rund um den Hofgarten waren Beamte der Bonner Einsatzhundertschaft am Donnerstagabend zur Bekämpfung der Drogenkriminalität aktiv. Sie stellten mehrere Strafanzeigen, sprachen Platzverweise aus und überprüften Personen. So wurde laut Bericht ein 22-Jähriger zweimal dabei beobachtet, wie er Drogen verkaufte. Die Beamten kontrollierten jeweils die Käufer und stellten bei ihnen Marihuana sicher. Der Verkäufer muss sich nun wegen des Verdachts des Drogenhandels verantworten. Bei ihm fanden die Polizisten Geld, das mutmaßlich aus dem Verkauf der Drogen stammt, und stellten dieses sicher. Gegen die Käufer wurden Ermittlungsverfahren wegen Drogenbesitzes eingeleitet.

Bei der Übergabe von Drogen beobachteten die Beamten außerdem einen 30-Jährigen. Bei dem 25 Jahre alten Käufer fanden die Polizisten ebenfalls Marihuana und stellten es sicher. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Im Zuge des Einsatzes wurden die Polizisten auch in einem Baum fündig. Dort waren mehrere Konsumeinheiten Marihuana deponiert worden.