1717 Fahrzeuge kontrolliert

Polizei erwischt Autofahrer mit Tempo 116 in Mehlem

Ein Polizist misst vor einer Grundschule in München mit einer Laserpistole die Geschwindigkeit vorbeifahrender Fahrzeuge.

Die Polizei hat bei Tempokontrollen in Mehlem auffällig viele Temposünder erwischt.

Mehlem. Die Polizei hat in Mehlem Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt und dabei einen besonders schnellen Autofahrer erwischt. Rekordverdächtig war aber auch die Zahl der Fahrer, die das Tempolimit überschritten.

Der Führerschein ist mit Sicherheit für einige Zeit weg: Mit Tempo 116 hat die Polizei am Dienstagabend einen Autofahrer bei einer Kontrolle auf der Mainzer Straße in Mehlem erwischt - 66 Stundenkilometer mehr, als dort erlaubt sind.

Doch das war nicht die einzige rekordverdächtige Zahl bei den Geschwindigkeitsmessungen des Verkehrsdienstes. Von den insgesamt 1717 kontrollierten Fahrzeugen waren auf dem Tempo-50-Abschnitt 306 zu schnell unterwegs - heißt: fast jeder fünfte. In den meisten Fällen (283) wurde ein Verwarngeld fällig, 23 Fahrzeugführer müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Der Spitzenreiter in der Rangliste hat nach Angaben der Polizei mit einer Geldstrafe in Höhe von 480 Euro, einem dreimonatigen Fahrverbot und zwei Punkten in der Verkehrssünderkartei in Flensburg zu rechnen.

Nicht nur aufgrund der in Mehlem gemachten Erfahrungen weist die Polizei darauf hin, dass überhöhte Geschwindigkeit eine der Hauptursachen für Unfälle mit schwerwiegenden Folgen ist.