Fahndung mit Foto

Polizei Bonn sucht nach mutmaßlichem Betrüger

Hinweise auf rechtsradikalen Anschlag: In Essen wurde eine Wohnung durchsucht (Symbolfoto).

Symbolfoto.

BONN. Ein etwa 50 Jahre alter Mann soll eine 55-Jährige um einen fünfstelligen Geldbetrag betrogen haben, nachdem er vorgetäuscht hatte, in sie verliebt zu sein. Die Polizei fahndet nach dem Mann und bittet um Hinweise.

Die Bonner Polizei sucht einen mutmaßlichen Betrüger. Wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten, fahnden sie nach einem Mann, der eine 55-Jährige um einen fünfstelligen Geldbetrag betrogen haben soll. Das Opfer hatte den Mann Anfang Juli über eine Partnerbörse im Internet kennengelernt. "Der eloquent auftretende etwa 50-Jährige täuschte vor, sich in die Frau verliebt zu haben und brachte die 55-Jährige dazu, der vermeintlichen Liebesbeziehung Geld zur Verfügung zu stellen", teilt die Polizei weiter mit.

Der Mann wird als 1,95 bis 2,05 Meter groß beschrieben. Seine Statur ist kräftig und er hat einen großen Bauch. Er trägt dunkelblonde Haare, hat blaue Augen und einen Kinnbart. Der Mann sprach deutsch mit niederländischem oder belgischem Akzent. Auffällig: Im Nacken sowie am linken Handgelenk ist er tätowiert.

Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Verdächtigen geführt haben, hat die Polizei auf richterlichen Beschluss ein Foto des Mannes veröffentlicht. Das Opfer hatte den Mann bei einem Treffen fotografiert, der sich nach bisherigen Ermittlungen unter falschem Namen das Vertrauen der Frau erschlich.

Hinweise zu dem mutmaßlichem Betrüger nimmt die Polizei unter 0228/150 entgegen.

Wer kennt diesen Mann?

Wer kennt diesen Mann?