Teilstück der A 565

Neuer Tausendfüßler schon ab 2020

Derzeit in der Not-Sanierung: Der sogenannte Tausendfüßler der Stadtautobahn 565 in Bonn.

BONN. Der Neubau des sogenannten Tausendfüßlers, also des Teilstücks der A 565 zwischen den Anschlussstellen Tannenbusch und Endenich, könnte schon ab 2020 erfolgen. Das teilte am Dienstag der Landtagsabgeordnete Rolf Beu (Grüne) mit.

So wolle das Land NRW nach einem Bericht von Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) die Sanierung und Optimierung seines Autobahnnetzes beschleunigen, wozu der mehrspurige Ausbau zwischen den Autobahndreiecken Bonn-Nordost und Sankt Augustin-West und die Erneuerung des Tausendfüßlers zählen.

Außerdem soll die Neuanlage der Anschlussstelle Maarstraße einen "realistischen Realisierungszeitraum" erhalten, teilte Beu weiter mit. Der Tausendfüßler, über den täglich rund 100.000 Kraftfahrzeuge fahren und der damit zu den meistbefahrenen Straßenabschnitten in der Region zählt, soll abgerissen und neu gebaut werden.

Seine Tragfähigkeit ist auf Dauer nicht gewährleistet. Groschek zufolge werden die Kosten zurzeit auf 103,4 Millionen Euro veranschlagt.