Bonner Cityring

Neuer Kreisel am Alten Friedhof freigegeben

Der neue Kreisel am Alten Friedhof.

Der neue Kreisel am Alten Friedhof.

Bonn. Erste Runden können Autofahrer im neuen Kreisverkehr am Alten Friedhof drehen. Das Tiefbauamt hat nach nur zwei Monaten Bauzeit den inneren Ring an der Thomastraße freigegeben, um Platz für die Arbeiten am Außenring zu schaffen.

Obwohl auf dem Areal alte Mauerreste gefunden wurden, werde der Kreisverkehr vermutlich schneller als geplant fertig, erklärte das Presseamt. Vorgesehen war die Fertigstellung für Ende Februar kommenden Jahres. Der Bau kostete nach Angaben der Stadt rund 785.000 Euro.

Zum Kreisverkehr wird später die geplante Rampe von der Viktoriabrücke aus führen. Die Brücke ist marode und wird, wie berichtet, derzeit stufenweise abgerissen und ebenfalls peu à peu durch einen Neubau ersetzt. Durch die neue Rampe soll die Bornheimer Straße in Richtung Stadthaus in Zukunft entlastet werden. Dort bilden sich vor allem im Berufsverkehr regelmäßig lange Staus.

Das Brückenbauprojekt plus neue Rampe wird nach derzeitigem Stand 24,6 Millionen Euro kosten. Allerdings muss die Stadt Bonn das Projekt nicht allein stemmen: Bund und Land übernehmen rund 60 Prozent der Gesamtkosten. Über den neuen Kreisverkehr soll auch die ab 2017 geplante Baustelle des sogenannten Nordfelds am Hauptbahnhof erschlossen werden.