Japanische Nudelbar in Bonn

MoschMosch bleibt dauerhaft geschlossen

Für die Lokalität in der Kesselgasse wird ein Nachmieter gesucht.

Für die Lokalität in der Kesselgasse wird ein Nachmieter gesucht.

Bonn. Die japanische Nudelbar MoschMosch in der Kesselgasse bleibt dauerhaft geschlossen. Ursprünglich war eine vorübergehende Schließung zur Modernisierung des Restaurants geplant.

Die japanische Nudelbar MoschMosch in der Kesselgasse bleibt nach ihrer vorübergehenden Schließung letztes Jahr zu. Knapp fünf Jahre lang hatte die japanische Nudelbar MoschMosch einen Standort in der Kesselgasse. Im Juni vergangenen Jahres schloss die Restaurantkette vorübergehend das Bonner Lokal. Grund dafür war ein Wasserschaden. „Zudem schlummerte schon länger der Gedanke, das Restaurant zu modernisieren“, so Pamela Djaruman, Marketingleiterin des Unternehmens MoschMosch. Als die Restaurantkette einen Wasserschaden entdeckte, sahen sie die Behebung als Anlass, gleichzeitig die geplanten Modernisierungsarbeiten durchzuführen.

Die Wiedereröffnung war für Herbst 2018 geplant, doch dieser Termin konnte nicht eingehalten werden. Stattdessen musste MoschMosch den Bonner Standort dauerhaft schließen. Die Behebung des Wasserschadens stellte sich als komplizierter und kostspieliger heraus als zunächst kalkuliert. Daher entschloss sich die Restaurantkette, den Bonner Standort dauerhaft zu schließen.

Gäste, die im Besitz einer Treuekarte waren, wurden von dem Unternehmen angeschrieben. „Wir bedauern, dass MoschMosch in Bonn nicht wiedereröffnen kann“, so Djaruman. Zurzeit ist zudem kein neues Restaurant im Großraum Bonn geplant. „Wir wollen bezüglich einer neuen Eröffnung keine Hoffnung schüren, aber endgültig entschieden ist nichts“, sagt die Marketingleiterin.

Bis dahin müssen treue Gäste der Nudelbar knapp 100 Kilometer zurücklegen, um MoschMosch-Gerichte essen zu können, denn der nächstgelegene Standort befindet sich im Centro in Oberhausen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt betreibt zudem elf weitere Restaurants in Deutschland. Für die Räumlichkeiten in der Kesselgasse wird aktuell ein Nachmieter gesucht. Das Gebäude gehört einer privaten Eigentümergemeinschaft.