"toys2masters"

Mit 115 Bands in die 20. Saison

"The Fläsh" aus Rheinbach gewannen im Jahr 2013 den Wettbewerb.

BONN. Am Freitag, 14. März fällt der Startschuss für die 20. Ausgabe des überregionalen Bandwettbewerbs "toys2masters". Mit einem neuen Anmelderekord von über 100 Teilnehmern gehen so viele Bands wie noch nie zuvor an den Start um attraktive Preis im Gesamtwert 20.000 Euro.

 Nahezu 600 Musiker aus ganz Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz und sogar dem europäischen Ausland starten in diesem Jahr in den Bandcontest.

Dabei geht es für die jungen Musiker neben einer CD-Produktion und einem professionellen Fotoshooting auch um zahlreiche Sachpreise, um eine Grundlage für die weitere musikalische Laufbahn zu schaffen. Die Basis dafür wird bereits im Verlauf des Wettbewerbs gelegt.

Denn auch in der 20. Ausgabe steht für die Veranstalter, die gemeinnützige Institution "Musiknetzwerk", vor allem die Förderung der jungen Talente im Vordergrund. "Wir freuen uns, dass wir so vielen Nachwuchsmusikern nicht nur eine Plattform für Konzerte bieten können, sondern darüber hinaus auch die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln.", so Projektleiter Christoph Scheel.

Alle Teilnehmer können Workshops zu Themen wie Groove, Songwriting und Performance ebenso wie ein individuelles Bandcoaching, bei dem anhand einer Videoanalyse des mitgeschnittenen Konzertes an den Schwächen der einzelnen Bands gearbeitet wird, kostenlos nutzen. Doch bevor es soweit ist, bekommen alle Bands die Möglichkeit in der Klangstation in Bad Godesberg, dem Musikbunker in Aachen, dem Juze Hürth oder dem JuZ Live Club Andernach in 17 Konzerten Live-Erfahrungen vor großem Publikum zu sammeln.

Die ersten Termine: 14. März - Juze Hürth: Blood Rain, Frozen Valley, Resoval, Shapeshifter, Silence Goodbye, The Fat Cat, The Herbs; 19. März - Klangstation: Fallen Flames, Final Expression, Heroes Of Daily Grind, Juri Rother, Like Heroes, Mirrorplain, The Ever-Changing Names.