Sechs Autos fuhren auf der A565 aufeinander

Massenkarambolage und noch mehr Stau

Nachdem der erste Autofahrer auf seinen Vordermann geknallt war, ging es Schlag auf Schlag weiter. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt.

BONN. Bei einem Massenunfall kurz vor der Nordbrücke auf der A565 in Höhe Endenich in Richtung Norden wurden Dienstagnachmittag zwei Personen verletzt und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Und die ohnehin schon staugeprüften Autofahrer mussten im Berufsverkehr noch mehr Geduld aufbringen als ohnehin schon. Wie die Autobahnpolizei mitteilte, ereignete sich der Unfall kurz vor 16 Uhr.

Auf der linken Spur der an dieser Stelle noch zweispurig zu befahrenden Autobahn kurz vor dem Engpass Nordbrücke, auf der wegen der Bauarbeiten nur eine Fahrspur geöffnet ist, krachten nach einem Auffahrunfall weitere Fahrzeuge aufeinander. Insgesamt waren laut Polizei sechs Autos an der Karambolage beteiligt. Zwei Fahrzeuge wurden durch den Aufprall so stark demoliert, dass sie nicht mehr fahrtüchtig waren und abgeschleppt werden mussten. Erst nach eineinhalb Stunden konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Autofahrer, die genervt an der Ausfahrt Tannenbusch von der Autobahn abgefahren waren, gewannen nur wenig: Sie landeten auf dem Lievelingsweg im nächsten Stau. Dort war ein Lastwagen auf einen Personenwagen aufgefahren. Personen kamen zwar nach Polizeiangaben nicht zu Schaden, aber die Unfallaufnahme dauerte ihre Zeit, und so kam es auch dort zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In dem Fall beträgt der Schaden an den beiden Fahrzeugen nach Angaben der Bonner Polizei 1500 Euro.