Überfall auf Supermarkt in Bonn

Maskierter Mann bedroht Angestellte mit Pistole

Mit einer silbernen Pistole wurde das Kölner Rentnerpaar bedroht.

In Buschdorf wurde eine Supermarkt-Angestellte mit einer Pistole bedroht.

BONN. Ein Supermarkt an der Otto-Hahn-Straße im Bonner Stadtteil Buschdorf ist am Montagabend ausgeraubt worden. Der Täter war maskiert und drohte mit einer Schusswaffe.

Am Montagabend gegen 21.30 Uhr haben Unbekannte eine Supermarktfiliale an der Otto-Hahn-Straße in Bonn-Buschdorf überfallen. Das berichtet die Polizei. Ein maskierter Mann hatte das Ladenlokal betreten, eine Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld verlangt. Die Frau händigte ihm daraufhin mehrere hundert Euro aus der Kasse aus. Der Räuber flüchtete aus dem Geschäft in Richtung Friedlandstraße.

Hier soll er nach aktuellem Sachstand der Polizei in ein offensichtlich bereitstehendes Auto gestiegen sein, in dem zwei weitere Männer warteten. Die Täter flüchteten mit der größeren, dunklen Limousine (mögliches Kennzeichenfragment: SU-RR ??) über die Kölnstraße und den Engländer Weg möglicherweise in Richtung der Mondorfer Fähre.

Die bisherige Fahndung der Polizei blieb erfolglos. Nun bitten die Ermittler um Hilfe. Der Haupttäter war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert, von schlanker Statur und zur Tatzeit bekleidet mit einem blauem Oberteil mit silberfarbenen Streifen. Er sprach Deutsch, so die Polizei.

Mögliche Zeugen, die Beobachtungen zum Tatgeschehen gemacht haben oder Hinweise auf den Aufenthaltsort oder die Identität der Räuber geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.