Rettungseinsatz am Bonner Hauptbahnhof

Mann von Zug erfasst: Mehr als 70 Minuten Stillstand

Zwischen einer Mauer und dem Zug wurde die Person eingeklemmt.

19.11.2015 BONN. Ein Mann ist am Donnerstagabend am Bonner Hauptbahnhof von einem Zug erfasst und dabei schwer verletzt worden. Nach Auskunft der Feuerwehr lag er zwischen einem Zug der Linie S23 und einer Mauer.

Wie Feuerwehreinsatzleiter Jörg Schneider vor Ort mitteilte, war der Mann gegen 18.20 Uhr in Höhe der Unterführung Herwarthstraße vor den aus Euskirchen in den Bahnhof einfahrenden Zug der Linie S23 gelaufen.  Schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, sei er anschließend am Gleis 5 liegen geblieben.

Die Feuerwehr half dem Rettungsdienst dabei, den laut Augenzeugen etwa 35 Jahre alten Mann zu versorgen.  43 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit 15 Fahrzeugen an. Der Verletzte wurde in eine Klinik gebracht und der Zugführer medizinisch betreut.

Polizisten vor Ort gingen nicht von Fremdeinwirkung als Unfallursache aus. Es handelt sich um Stelle, an der Leute öfter über die Gleise laufen.

Bis um 19.32 Uhr waren nach Auskunft der Bahn alle Gleise gesperrt. Auch der Busverkehr war für 20 Minuten unterbrochen. (Katrin Puvogel und Jens Kleinert)