Personalmangel in Medinghoven Malteser Krankenhaus in Bonn schließt Geburtshilfe

Symbolbild.

Bonn. Das Malteser Krankenhaus hat aus Personalmangel bis auf Weiteres seine Abteilungen für Gynäkologie und Geburtshilfe geschlossen, das gilt auch für den Kreißsaal. Das teilte die Geschäftsführung nun mit.

Das Krankenhaus in Medinghoven hatte bereits in den vergangenen Monaten immer wieder Probleme, diese Dienstleistungen aufgrund der dünnen Personaldecke aufrecht zu erhalten (der GA berichtete). "Die Entscheidung fiel uns schwer, aber es ist die einzig verantwortungsvolle Entscheidung unter den momentanen Bedingungen", erklärte Geschäftsführer Martin Milde. Die Versorgungssicherheit könne nicht mehr gewährleistet werden.

Im Mai war der Kreißsaal aus den genannten Gründen schon einmal geschlossen worden. Die Klinik klagt über Probleme, offene Stellen in den genannten Abteilungen nachzubesetzen. Konkret sei beispielsweise der Posten des Chefarztes "trotz intensiver Bemühungen" seit Monaten unbesetzt, weil sich kein Nachfolger finde, so Milde. Da die Abteilungen Gynäkologie und Geburtshilfe recht klein seien, würden krankheitsbedingte Ausfälle schnell zum Problem. Auch bekomme das Krankenhaus aufgrund der geringen Größe oft nicht das Fachpersonal, das es sich wünsche, auch weil es keine eigene Kinderklinik und kein eigenes Brustzentrum habe.

In den vergangenen Wochen hielt das Malteser den Betrieb von Gynäkologie und Geburtshilfe mit Honorarärzten aufrecht. Das sei auf Dauer aber sehr teuer und aufgrund weiterer Krankmeldungen in der eigenen Mitarbeiterschaft nun auch nicht mehr möglich. "Wir werden uns intensiv damit beschäftigen, welche Lösungen wir sehen, und die Gynäkologie und Geburtshilfe erst dann wieder in Betrieb nehmen, wenn wir eine stabile und gute Versorgung auch wieder sicherstellen können", sagte Geschäftsführer Milde. Das Krankenhaus werde Mütter mit Entbindungsterminen darüber informieren, dass sie sich anderweitig umsehen müssen.

In Bonn gibt es vier Krankenhäuser mit Geburtshilfestationen. Werdende Eltern können sich an das Marien-Hospital und die Uniklinik auf dem Venusberg wenden. Außerdem entbinden das Johanniter-Krankenhaus nahe der Rheinaue und das Gemeinschaftskrankenhaus Bonn mit seinem Haus Elisabeth in der Südstadt. Frauen, die unsicher sind, an wen sie sich wenden können, können sich an die Notfallmedizin des Malteser-Krankenhauses wenden, erreichbar unter 0228/6 48 10.

Zur Startseite