Luigi Pirandello

Literatur-Nobelpreisträger studiert in Bonn

Luigi Pirandello

Luigi Pirandello schrieb sich an der Bonner Uni ein.

BONN. Heinrich Heine, Adolph Kolping, Karl Marx, Friedrich Nietzsche, Kaiser Wilhelm II.: Der Dichter Luigi Pirandello (1867-1936) befindet sich als Alumni der Bonner Universität in illustrer Gesellschaft.

Vor 125 Jahren schrieb sich der Student an der Bonner Uni ein. In Bonn schrieb er seine Promotion über Laute und Lautentwicklung der Mundart seines Geburtsortes Girgenti auf Sizilien.

Während seiner Bonner Zeit lernte er im Karneval Jenny Schulze-Lander kennen und lieben und zog in das Studentenzimmer ein, das ihre Mutter in der Bonner Altstadt vermietete.

An das Haus Breite Straße 83 brachte die Künstlerin Deva Wolfram vor vier Jahren eine Erinnerungsplakette an. Bis 1892 studierte Pirandello in Bonn, später arbeitete er als Journalist in Rom und unterrichtete italienische Literatur.

1934 erhielt der Autor von Theaterstücken, Novellen und Gedichten den Literaturnobelpreis. Der Autor wurde vor allem wegen seines Dramas "Sechs Personen suchen einen Autor" international bekannt. Als populärster Roman gilt "Einer, keiner, hunderttausend", bis heute das meistgelesene Buch in Italiens Schulen.