Einsatz der Bonner Feuerwehr Leiche am Erzbergerufer aus dem Rhein geborgen

Symbolbild

BONN. Im Rhein am Erzbergerufer in Bonn ist am Donnerstagnachmittag ein toter Mann entdeckt worden. Feuerwehrleute zogen die Leiche aus dem Wasser. Es handelt sich um einen 31-Jährigen.

Die Feuerwehr hat am späten Donnerstagnachmittag eine männliche Leiche aus dem Rhein auf Höhe der Bonner Kennedybrücke gezogen. Das bestätigte ein Sprecher auf GA-Anfrage.

Um 16.55 Uhr war die Wehr von der Polizei alarmiert worden, weil Passanten eine Person im Rhein gesichtet hatten. Einsatzkräfte in Wasserrettungsanzügen begaben sich über eine Treppe zum Uferbereich und konnten den Mann an Land ziehen. Die Notärztin konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Die Rettungskräfte brachten die Leiche zum bereits weiträumig abgesperrten Radweg. Dort übernahm die Polizei die Einsatzstelle und die weiteren Ermittlungen.

Mittlerweile sei die Leiche gerichtsmedizinisch untersucht worden, so ein Sprecher der Bonner Polizei. Es handelt sich um einen 31-jährigen Mann. Es liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Im Einsatz waren 26 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, des Rettungsdienstes und des Führungsdienstes, sowie Löscheinheiten aus Niederkassel und Bornheim der Freiwilligen Feuerwehr des Rhein-Sieg-Kreises.

Zur Startseite