Behinderungen rund um Bonn

Lange Staus nach Unfällen auf der A59 und A560

Bonn. Nach zwei Unfällen auf der A59 und der A560 kam es am Mittwochmorgen im Berufsverkehr zu langen Staus auf den Autobahnen rund um Bonn. Durch die Klimakonferenz erwartet die Polizei zudem weitere Verkehrsprobleme.

Autofahrer brauchten am Mittwochmorgen wieder viel Geduld: Nach zwei Unfällen kam es auf den Autobahnen rund um Bonn zu langen Staus. Auf der A59 kurz vor der Anschlussstelle Troisdorf hat es gegen 6.40 Uhr einen Unfall gegeben. Wie die Autobahnpolizei mitteilte, waren an dem Unfall gegen 6.40 Uhr in Fahrtrichtung Köln ein Citröen Berlingo und ein Opel Meriva beteiligt, eine Person wurde leicht verletzt.

Der Meriva wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Durch den Unfall in Fahrtrichtung Köln kam es auch auf der A565 in Richtung Bonn zu langen Staus. Autofahrer mussten sowohl auf der A565 als auch auf der A59 etwa 45 Minuten mehr Zeit einplanen.

Geduld war lange Zeit auch auf der A560 in Richtung Troisdorf gefragt. Dort staute es sich nach einem Unfall ebenfalls. Nach Angaben der Autobahnpolizei musste ein Fahrzeug abgeschleppt werden, verletzt wurde bei dem "Sachschadenunfall" niemand. Erst gegen 9.15 Uhr lösten sich die Staus langsam auf.

Ab dem Vormittag reisen mehrere Staats- und Regierungschefs zur Klimakonferenz nach Bonn. Die Bonner Polizei erwartet daher weitere Beeinträchtigungen im Straßenverkehr. Alle Infos zur Cop23 im Liveticker.

Die aktuelle Verkehrslage