Messer und Rauschgift sichergestellt

Ladendieb in Bonn-Lannesdorf festgenommen

Symbolbild

Symbolbild

Bonn. Die Polizei hat am Montag in einem Supermarkt in Lannesdorf einen Ladendieb festgenommen. Da der Mann zusätzlich ein Messer und Rauschgift mit sich führte, erwartet ihn nun ein Ermittlungsverfahren.

Nach einem Ladendiebstahl in einem Supermarkt in Bonn-Lannesdorf hat die Polizei am Montagmittag einen 27-Jährigen festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 13 Uhr in dem Geschäft an der Ellesdorfer Straße beobachtet worden, wie er diverse Lebensmittel aus einem Regal in seinen Rucksack packte. Als er ohne zu bezahlen den Laden verlassen wollte, wurde er vom Sicherheitspersonal gestoppt.

Im Büro des Supermarktes durchsuchte die alarmierte Polizei den Rucksack des Mannes. Neben einem Taschenmesser fanden sie auch, so die Polizei in ihrer Mitteilung, "eine geringere Menge einer Substanz". Dabei handele es sich möglicherweise um Marihuana. Sowohl das Messer als auch die Drogen wurden sichergestellt.

Die Überprüfung des 27-Jährigen, der ohne festen Wohnsitz ist, ergab zudem, dass er der Polizei bereits wegen Diebstählen und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetze bekannt ist. Gegen den Mann wird nun wegen Ladendiebstahls unter Mitführung einer Waffe und des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Der Verdächtige wurde vorläufig festgenommen und auf eine Polizeiwache gebracht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.