Straßenausbau

Kurt-Schumacher-Straße steht vor zweitem Bauabschnitt

Einblick in den Untergrund: Ein Geotextil erhöht die Tragfähigkeit.

Einblick in den Untergrund: Ein Geotextil erhöht die Tragfähigkeit.

Bonn. Nachdem der Ausbau zwischen "Deutscher Welle" und Post Tower so gut wie abgeschlossen sind, geht die Sanierung bis zur Franz-Josef-Strauß-Allee in die zweite Phase.

Die Arbeiten zur Neugestaltung der Kurt-Schumacher-Straße vom Haupteingang der "Deutschen Welle" bis zum Post Tower sind im ersten Abschnitt fast abgeschlossen, wie die Stadt am Freitag mitteilte. Die ersten beiden Asphaltschichten der Fahrbahn im Bereich von der "Deutschen Welle" bis zur ehemaligen KITA "Minimäuse" werden demnach bis zum Wochenende eingebaut. Die Parkplätze und die Gehwege werden momentan gepflastert. Die Asphaltschicht wird insgesamt erst zum Ende der Gesamtbaumaßnahme eingebaut.

Sperrung vom Post Tower bis Brücke ab Ende August

Ab Montag, 27. August 2018, beginnt laut Stadt der zweite Bauabschnitt. Währenddessen soll der Platz vor dem Post Tower, die Anbindung bis zur Brücke über die Franz-Josef-Strauß-Allee und rund 80 Meter der Fritz-Erler-Straße erneuert werden, wozu die Oberflächen von Fahrbahn und Gehwegen abgebrochen werden müssen. Der Fußgängerverkehr soll in dieser Zeit über provisorische, mit Sand abgedeckte Wege geführt werden, während der Anliegerverkehr nur eingeschränkt möglich sein wird. Die Buslinien sollen nach Aussage der Stadtveraltung ortsnah umgeleitet werden.

Das Ende der Sanierung der Kurt-Schumacher Straße ist für Dezember 2018 vorgesehen.