Damwildweibchen auf der Waldau

Kopf hoch und die Ohren gespitzt

Die Damwildweibchen auf der Waldau sind trächtig.

VENUSBERG. Die fünf Damwildweibchen auf der Waldau sind in den vergangenen Tagen zurückhaltender geworden. Das liegt daran, dass sie alle trächtig sind.

Die ersten Kälber würden vielleicht schon am Wochenende zur Welt kommen, lange werde es nicht mehr dauern, teilt die Stadt mit. So haben die Muttertiere sich schon ein ruhiges Plätzchen ausgesucht, stecken nur ab und an neugierig die Köpfe aus dem hohen Gras (Foto).

Wie berichtet, sind ihnen Anfang Mai ihre drei Männchen abhandengekommen, die mit vier weiteren Artgenossen ausgebüxt waren. Zuvor war bei einem Sturm ein Baum auf den Zaun des Gatters gefallen. "Die Tiere halten sich in der Nähe auf dem Annaberger Feld auf", sagte Andrea Schulte vom Presseamt der Stadt. Manchmal kämen sie sogar zum Zaun.

Es werde aber wahrscheinlich nicht gelingen, sie einzufangen, da sie draußen genug Futter fänden. In wenigen Wochen sollen neue Tiere zu den Damwilddamen kommen, zwei Weibchen und zwei Männchen. Beim Rotwild auf der Waldau ist der Nachwuchs schon da. Vorige Woche sind drei Kitze geboren. Derzeit sollten Hunde angeleint werden.