Circus Roncalli

Kinder des Direktors treten erstmals gemeinsam auf

Als Rollschuhakrobaten sind Adrian, Vivian (Mitte) und Lili Paul zum ersten Mal gemeinsam in der Manege des Circus Roncalli zu sehen.

Bonn. Die drei Kinder von Bernhard Paul, des Gründers und Direktors des Circus Roncalli, haben eigentlich ganz unterschiedliche Talente: Während Adrian (22) normalerweise im Zirkusorchester Gitarre spielt, schwebte seine Schwester Vivian (24) bislang im Ring hoch unter der Zirkuskuppel - und die Jüngste, die 15-jährige Lili, büffelte fleißig mit ihrer Privatlehrerin für die Schule, wenn sie nicht gerade für ihre Auftritte als Schlangenfrau trainierte.

Nun sind die drei Paul-Kinder erstmals gemeinsam in der Manege zu sehen. Im aktuellen Programm "Time is Honey", mit dem der Zirkus zurzeit in Bonn gastiert, zeigen sie mit ihrem Partner Jemile Martinez als "Les Pauls" eine temporeiche Rollschuhakrobatik.

Die Idee zum gemeinsamen Auftritt hatte Adrian Paul. Inspirieren ließ er sich dabei von seiner Mutter. Eliana Larible, die aus einer alten italienischen Zirkusdynastie stammt, ist früher selbst auf Rollschuhen durch die Manege gerast. Schon vor zwei Jahren haben ihre Kinder mit dem Training begonnen.

"Das ist für eine Zirkusnummer noch eine relativ kurze Vorbereitungszeit. Andere trainieren zehn Jahre", sagt Lili Paul. Dabei kommt den drei Artisten sicherlich zugute, dass sie von klein auf in der Manege zu Hause sind. Doch auch, wenn eine Nummer sitzt, muss täglich trainiert werden. "Der Moment, in dem du zufrieden bist, ist der Moment, in dem es bergab geht", sagt Adrian Paul.

Mit den Geschwistern eine Zirkusnummer einzustudieren, sei schon etwas anderes, als mit anderen Akrobaten zusammenzuarbeiten. "Wir haben voreinander weniger Respekt", sagt Vivian Paul. Streiten würden sie aber trotzdem selten.

Und wenn es doch einmal kracht, können sich die drei in ihr eigenes Reich zurückziehen - bewohnt doch inzwischen jeder von ihnen einen eigenen kleinen Zirkuswagen. Auch ihre Zukunft sehen die Kinder des Direktors beim Circus Roncalli. Den wollen sie irgendwann einmal vom Vater übernehmen.

Die Aufgaben, die zurzeit noch Bernhard Paul übernimmt, könnten sie wunderbar untereinander aufteilen. "Es ist sowieso unerklärlich, wie ein Mann allein das alles schafft", sagt Vivian. Auch in welche Richtung die Aufgabenverteilung gehen könnte, kann sich das Trio vorstellen.

"Adrian ist für das Kreative zuständig", sagt Lili. Sie selbst sei gut in organisatorischen Dingen. "Und ich mache dann einfach den Rest", sagt die älteste Schwester und lacht. Schließlich haben die drei Kinder von Bernhard Paul ganz unterschiedliche Talente.

Der "Circus Roncalli" gastiert noch bis 14. Juli im Zelt an der Beethovenhalle. Karten gibt es in den Bonnticket-Shops in den GA-Zweigstellen und unter der Rufnummer 0228/53409904.