Konzern hält sich bedeckt

Kein Apple-Store im Münster-Haus

Richard Bongartz

Die Bauarbeiter sind auf dem Dach des einstigen Bankgebäudes am Münsterplatz angekommen, in das eigentlich auch ein Apple-Store einziehen sollte. Doch aus diesen Plänen wird wohl nichts.

24.04.2015 Bonn. Der Apple-Konzern wird nun wohl doch keinen Laden im ehemaligen Commerzbank-Gebäude am Münsterplatz errichten. Das wurde jetzt in Kreisen des Citymarketing-Vereins bekannt.

Das Gebäude, das der Development Partner AG aus Düsseldorf und der Neusser Coinel-Development GmbH gehört und in dem ursprünglich die Dresdner Bank zu Hause war, wird zurzeit kernsaniert. Im Juni soll laut Ralf Bettges, Sprecher der Eigentümer, Richtfest sein.

Zur Frage, ob Apple seinen Mietvertrag storniert und dafür dem Vernehmen auch eine Konventionalstrafe gezahlt haben soll, wollte er sich nicht äußern: "Wir bestätigen weder, dass Apple einen Mietvertrag mit uns abgeschlossen hat, noch die Annahme, dass das Unternehmen aus einem möglichen Mietvertrag wieder ausgestiegen ist", sagte Bettges.

Gerüchte um Standorte kommentiert Apple nicht

Ein Sprecher von Apple Deutschland hielt sich ebenfalls bedeckt und sagte, dass Apple für den Standort Bonn keinen Apple Store angekündigt habe und das generell keine Gerüchte und Spekulationen rund um Standorte für Retail Stores von Apple kommentiert würden.

Dabei hatten es die Spatzen seit Monaten von den Dächern Bonns gepfiffen, dass ein Apple-Store in das einstige Bankgebäudes einziehen soll.

Nach GA-Informationen waren diese Pläne entgegen der offiziellen Äußerungen des Applesprechers auch bereits in trockenen Tüchern. "Das wäre für Bonn auch toll, ein richtiges Highlight gewesen", sagte Karina Kröber vom Citymarketing-Vorstand, "wir bedauern sehr, dass Apple, wie wir gehört haben, nun nicht einziehen will."

Fertigstellung für Herbst 2015 geplant

Wie berichtet, wird das sogenannte Münster-Haus seit Mai 2014 saniert. Außer der denkmalgeschützten Fassade ist kaum ein Stein auf dem anderen geblieben. Sämtliche Etagen des Hauses wurden bis auf die Zwischendecken und die Treppenanlagen komplett entkernt.

Rund 40 Millionen Euro wollen die Eigentümer in das Projekt mit einer Gesamtmietfläche von 4500 Quadratmetern investieren. Die Fertigstellung ist für Herbst 2015 vorgesehen. Etwa 2200 Quadratmeter sollen als Einzelhandelsfläche genutzt werden.

In den oberen Geschossen entstehen Bettges zufolge rund 2300 Quadratmeter Bürofläche. Einen großen Teil der Flächen soll ab Herbst wieder die Commerzbank nutzen. Übrigens: Apple-Fans finden schon jetzt in Bonn in verschiedenen Elektroläden und Telekomshops ein entsprechendes Apple-Sortiment. (Lisa Inhoffen)