Bonner CDU

Kandidaten für Bundestagswahl werden bestimmt

BONN. Am kommenden Samstag wählen die Bonner CDU-Mitglieder ab 14 Uhr im Forum Süd der Beethovenhalle ihren Kandidaten für die Bundestagswahl. Vier stehen zur Auswahl.

Das sind: Die Volkswirtin Tina Brüßel (Beuel), die Generalsekretärin des Cusanuswerks, Claudia Lücking-Michel (Bonn), der Beamte Jens Müller (Godesberg) und die Vorsitzende des CDU-Stadtbezirksverbands Maria-Theresia van Schewick. Hinter den Kulissen wird seit Wochen kräftig die Werbetrommel für den einen oder anderen gerührt.

Gestern empfahlen gleich drei CDU-Promis die Wahl von Lücking-Michel: Die Bezirksbürgermeisterinnen Annette Schwolen-Flümann (Godesberg) und Petra Thorand (Hardtberg) sowie der ehemalige Bonner Oberbürgermeister Hans Daniels. Alle drei sehen Lücking-Michel durch ihre berufliche Tätigkeit und ihr Ehrenamt als Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken schon heute in Bund und Land bestens vernetzt.

Daniels appelliert an alle Bonner Christdemokraten, am Samstag zur Wahl ihres Bundeskandidaten in die Beethovenhalle zu kommen. "Ein Kandidat, der die breite Zustimmung von der Basis erhält, geht gestärkt in den Wahlkampf", ist er überzeugt.

Daniels, der 1983 bis 1990 auch Bundestagsabgeordneter war, weiß, wovon er spricht: Er erinnerte an das parteiinterne Duell um die OB-Kandidatur zwischen ihm und den damaligen Godesberger Bezirksvorsteher Norbert Hauser im Herbst 1988, das rund 1400 CDU-Mitglieder mobilisiert hatte. Damals hatte der Parteivorstand im Vorfeld mit 18:12 Stimmen für Hauser votiert. Die Mitglieder stimmten indes mit 862 zu 523 Stimmen für Daniels.