Ehrengarde in der Innenstadt

Imposanter Farbtupfer im Regen

Ein beeindruckendes Bild lieferten die 100 Ehrengardisten gestern Abend in der Bonner City.

Ein beeindruckendes Bild lieferten die 100 Ehrengardisten gestern Abend in der Bonner City.

Bonn. Die Menschen reckten die Hälse oder zückten ihre Handys, um Fotos zu machen. Mancher mag sich gefragt haben, ob denn schon Rosenmontag ist. Zur Aufstellung des Wachhäuschens an der Gaststätte "Em Gequetschten" zog die Ehrengarde der Stadt Bonn gestern mit viel Tamtam und Fackeln durch das abendliche Bonn.

Los ging es allerdings am Zeughaus der Ehrengarde an der Budapester Straße in der Nähe des Stadthauses. Dort sammelten sich die aktiven Mitglieder, um von dort zu den Innenstadtkneipen zu ziehen. Zunächst ging es zum Sudhaus am Friedensplatz, wo die Ehrengarde dem Haus ihre Aufwartung machte: Ein prächtiges Bild auf dem Platz, wie die über 100 Jungs und Mädchen mit Fackeln und Musikbegleitung auf dem Platz aufmarschierten.

Zur Stärkung erhielten die Ehrengardisten flüssige Nahrung, bevor sie weiter zum Brauhaus Bönnsch zogen. Von dort aus zogen sie weiter zu Sonja's Kneipe und schließlich zum Gequetschten, wo die Ehrengarde zu ihrem Neujahrsempfang geladen hatte.

Höhepunkt des Empfangs war wie in den vergangenen Jahren die Versteigerung eines Bildes. In diesem Jahr kam das Motiv des Bonner Münsterplatzes vom Bonner Künstler und Vater der Bonna, Jan Künster. Die Auktion leitete in diesem Jahr der Führer der Kavallerie, Bryan Verheyden. Der Erlös ist wie jedes Jahr für die Kadetten und den Kavallerienachwuchs bestimmt.

"Wir machen das jetzt bestimmt schon seit 30 Jahren", sagte der Kommandant der Ehrengarde, Thomas Janicke. Der Verein beehrt die Kneipen in der Innenstadt, verleiht Orden an die Betreiber, und die Gardisten nehmen gern ein Bier mit auf den Weg. Mit den Ehrengardisten zogen auch das Kinderprinzenpaar Prinz Lukas I. und Bonna Lara-Marie I. sowie das große Prinzenpaar Prinz Michael I. und Tiffany I. durch die Stadt.