Wettbewerb

IHK ernennt 57 Azubis zu Energie-Scouts

Mit konkreten Einsparprojekten stellen die Energie-Scouts ihr erworbenes Wissen unter Beweis.

Mit konkreten Einsparprojekten stellen die Energie-Scouts ihr erworbenes Wissen unter Beweis.

22.02.2016 Bonn. Die IHK Bonn/Rhein-Sieg hat 57 Auszubildende aus regionalen Unternehmen zu Energie-Scouts weitergebildet. „Wir möchten bei den jüngsten Mitarbeitern ansetzen, um einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Ressourcen zu fördern“, erläuterte Rainer Neuerbourg.

Erstmals hat die IHK in drei jeweils eintägigen Workshops diese kostenlose Qualifikation angeboten, ergänzt durch eine Projektphase in den Unternehmen. „Die Nachfrage war so groß, dass wir für August eine Neuauflage planen“, freute sich Neuerbourg. Die Auszubildenden lernen an Beispielen, wie sich Energie in Unternehmen einsparen lässt. Sie hören Vorträge zu Wirtschaftlichkeitsberechnungen und probieren Messgeräte wie Wärmebildkamera und Luxmeter aus. Abschließend planen sie ein eigenes Einsparprojekt für ihr Unternehmen.

16 Teams präsentierten bei der Abschlussveranstaltung am Freitag ihre vielfältigen Ideen. Die Einsparprojekte drehten sich zum Beispiel um die Lokalisierung und Behebung von Druckluftleckagen, die Umrüstung auf energieeffiziente Beleuchtung oder intelligente Heizungssteuerung. Weitere Präsentationen beschäftigten sich mit Überprüfung und Austausch der Belüftungsanlagen, der Optimierung von Betriebszeiten und der Reduzierung der Wärmeverluste. Eine Jury wählte die drei besten Projekte aus, für die die Sparkasse Köln-Bonn ein Preisgeld von 1500 Euro zur Verfügung stellte.

Den ersten Preis (700 Euro) gewann ein kreatives Azubi-Quartett des Unternehmens Maschinenbau Kitz aus Troisdorf. „Wir haben einen Plan für die Umrüstung auf LED-Leuchten erarbeitet und einen Energieleitfaden für den Betriebsalltag erstellt“, berichtete Industriekauffrau Laura Baumeister, die das Projekt mit der Produktdesignerin Lisa Rousko und den Mechatronikern Daniel Kopp und Yazia Bouziri präsentierte. „Das Konzept überzeugt durch Ganzheitlichkeit. Es beinhaltet nicht nur eine technische Lösung, sondern nimmt mit dem Leitfaden alle mit auf den Weg zu mehr Energieeffizienz“, lobte Jury-Sprecherin Janine Hansen.

Der zweite Preis (500 Euro) ging an ein Team der Siegwerk Druckfarben. Azubis der Maschinenfabrik Reifenhäuser nahmen den dritten Preis (300 Euro) entgegen. (Hans Peter Brodüffel)