Tannenbusch-Center

Hit-Markt kündigt Personal

Der Hit-Markt im Tannenbusch-Center macht Ende Januar 2015 zu. Die Mitarbeiter haben inzwischen ihre Kündigung erhalten. Nach einer Umbauphase kommt Kaufland.

TANNENBUSCH. Der Hit-Markt im Tannenbusch-Center wird zum 31. Januar 2015 schließen. In die Geschäftsräume wird eine Kaufland-Filiale einziehen. Am Donnerstag erhielten die Hit-Mitarbeiter die Kündigung.

 Die Atmosphäre im Hit-Markt im Tannenbusch-Center ist eigentlich so wie immer, die Mitarbeiter sind freundlich. Dabei haben sie schlechte Nachrichten bekommen: Am 31. Januar 2015 schließt der Markt, und deshalb haben vorgestern die Angestellten ihre Kündigung erhalten. Für Tannenbusch gibt es aber auch eine gute Nachricht: Mit Kaufland ist ein Nachfolger gefunden.

Das teilte gestern Abend der Einzelhandelsberater Matthias Böning für den Inhaber des Tannenbusch Centers beim vierten Tannenbusch Forum des Quartiersmanagements mit. Ob auch die Mitarbeiter übernommen werden, wusste Böning nicht.

"Das müssen die Mitarbeiter erst mal schlucken", sagt Michael Duda. Er arbeitet seit 35 Jahren im Hit. "Wir gucken, wie wir das schaffen." Einige Betroffene seien über die Gewerkschaft Verdi abgesichert. Aber viele säßen dann auf der Straße, und vor allem die Älteren hätten es dann schwer, eine neue Anstellung zu finden.

Schon den Umbau 1999/2000 hätten die Angestellten nicht gewollt, sagt Duda. Damals wurde der Markt vergrößert, in der Folge kamen die Lebensmittel ins Obergeschoss, die Rollrampe dort hinauf wurde später außerdem von der Mitte des Geschäfts ganz in den hinteren Bereich versetzt. "Seitdem geht es auch bergab", so Duda.

Der Grund für die Schließung ist, dass die Dohle Handelsgruppe, der der Hit-Markt angehört, den Mietvertrag nicht verlängert hat. Von Seiten der Dohle Handelsgruppe, zu der Hit gehört, gab es gestern keine Aussage dazu. Kaufland werde auch beide Geschosse nutzen, sagte Böning auf der Versammlung. Allerdings sei die Gesamtkonstruktion des Tannenbusch-Centers erneuerungsbedürftig. Das bedeutet für den Bereich des Hit-Marktes, dass er abgerissen und neu aufgebaut wird. Anfang 2016, so der bisherige Plan, soll Kaufland dann eröffnen.

Agnes Wührmann bedauert die Schließung. "Das ist nicht gut." Sie kauft seit gut 16 Jahren regelmäßig im Hit ein. "Es ist bedauerlich, dass das Personal einfach so auf die Straße gesetzt wird." Der Umgang mit den Arbeitnehmern sei brutal. Auf der Facebook-Seite "Du bis Bonner, wenn ..." wurde das Thema gestern schon kommentiert. Man fühlt dort vor allem mit den Mitarbeitern. Eine Teilnehmerin stellt fest, dass es mit dem ganzen Tannenbusch-Center bergab geht: "Erst letztens hat Friseur Klier zugemacht, das Center ist tot!" In diesem Punkt kündigte Böning beim Forum eine Komplettüberholung des Centers an.