Einsatz in der Messdorfer Straße

Hecken und Bäume brannten in Bonn-Dransdorf

Bonn-Dransdorf. Am späten Freitagabend sind in der Messdorfer Straße in Bonn-Dransdorf mehrere Hecken und Bäume in Brand geraten. Mit rund 30 Einsatzkräften musste die Feuerwehr ausrücken, um die Brandherde unter Kontrolle zu bekommen.

Offenbar großes Glück hatten einige Hausbesitzer an der Messdorfer Straße in Dransdorf bei einem Brand am Freitagabend. Das Feuer war in einem schwer zugänglichen Grünstreifen unmittelbar hinter der Bebauung ausgebrochen. Die Feuerwehr war gegen 23.30 Uhr alarmiert worden, weil Hecken und Unterholz auf dem größeren Areal in Flammen gestanden hatten.

Vor allem brannten in der Nacht auch eine Reihe höherer Bäume lichterloh, die nur wenige Meter von der Bebauung entfernt stehen. Eine 38 Jahre alte Anwohnerin war in Sorge, dass das Feuer auf ihre alte Hofanlage hätte überspringen können; der Garten grenzt unmittelbar an den Brandherd. 

Mit einem raschen Einsatz und einem größeren Aufgebot von etwa 30 Wehrleuten konnte die Bonner Feuerwehr allerdings Schlimmeres verhindern. Auch ein Radlader war zum Einsatz gekommen. Die Feuerwehr hatte wegen der schweren Zugänglichkeit zu dem Brandareal teils den Weg auch direkt durch den Hof der 38-Jährigen gewählt.

Der Brand hatte auch zu einer starken Rauchentwicklung und Geruchsbelästigung im Bereich Dransdorf und Messdorf geführt. Wie es zu dem Brand auf dem Grünareal kommen konnte, ist noch unklar. Die 38-Jährige ist sich sicher, dass sie kurz vor Ausbruch des Feuers Silvesterraketen gehört hat, die Unbekannte abgefeuert hatten. Die Leitstelle der Bonner Polizei hatte dazu am Sonntag noch keine Erkenntnisse.