Tödlicher Unfall auf der Kölnstraße in Bonn

Handy des Verunglückten nach Motorrad-Unglück gefunden

Der Zettel an der Kölnstraße.

Die Familie des Verstorbenen bittet um Mithilfe.

Bonn. Die Familie des am 3. Oktober auf der Kölnstraße verunglückten Motorradfahrers suchte mit Hilfe eines Zettels am Unfallort nach dem Smartphone ihres toten Verwandten. Auf dem Handy befanden sich laut der Hinterbliebenen wichtige Erinnerungen an den Verstorbenen.

Am vergangenen Dienstag ist ein 41-jähriger Motorradfahrer auf der Kölnstraße in Bonn-Auerberg verunglückt. Nach einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto wurde er ins Krankenhaus gebracht. In der Nacht zum Freitag erlag er seinen Verletzungen. Eine Woche später ist die Unfallstelle noch immer mit Kerzen, Blumen und Bildern zum Gedenken an den Verunglückten geschmückt - darunter auch ein Hilferuf der Angehörigen.

 

Diese waren auf der Suche nach dem Smartphone des Verstorbenen, auf dem Erinnerungen gespeichert seien. Nach Angaben der Verbliebenen handelt es sich um zahlreiche Fotos. Aus diesem Grund hatten sie einen Aufruf gestartet mit der Bitte, dass derjenige, der das Telefon findet oder bereits gefunden hat, es bei der Polizei abgeben möge.

Die Polizei stand laut eigener Aussage in dieser Angelegenheit nicht mit der Familie des Verstorbenen in Kontakt. Die Beamten vermuteten, dass das Telefon durch den Aufprall während des Unfalls weggeflogen sei.

In den frühen Abendstunden am Dienstagabend teilten Facebook-User mit, dass das Handy gefunden und der Familie übergeben wurde.