Rhein in Flammen 2013

Höhenfeuerwerk mit Götterfunken und Rheingold

Neben dem Höhenfeuerwerk über der Rheinaue wird es am Samstag, 5. Mai, eine zweites, niedriges Feuerwerk geben.

BONN. "Götterfunken und Rheingold - Beethoven meets Wagner" lautet das Motto für das große Feuerwerk bei "Rhein in Flammen". Wenn am Samstag, 4. Mai, um 23.15 Uhr das Startsignal für das Höhenfeuerwerk, das wieder von den Feuerwerks-Weltmeistern der Eitorfer Firma Weco konzipiert wurde, gegeben wird, steigen die Raketen synchron zu Kompositionen von Ludwig van Beethoven und Richard Wagner in den Nachthimmel über der Bonner Rheinaue.

Damit reiht sich das Feuerwerksspektakel ein in die Feierlichkeiten des Richard Wagner Festjahres anlässlich seines 200. Geburtstages. Dass die beiden Komponisten wunderbar zueinanderpassen, davon ist Dirk Monreal überzeugt. "Es gibt wunderbare, elegante Brücken zwischen den Stücken", erklärte der Vorsitzender des Richard Wagner Verbands Bonn/Siegburg bei der Vorstellung des "Rhein in Flammen"-Programms.

Wagner verehrte Beethoven so sehr, dass er ihn rezitierte und zur Eröffnung des Bayreuther Festspielhauses unter anderem die 9. Sinfonie des Bonner Musik-Genies erklingen ließ. Ein besonderer Hingucker wird, wie schon in den vergangen Jahren, der Post Tower sein, auf dessen Fassade eine Lichtshow zum Feuerwerks-Spektakel präsentieren wird.

Neu ist in diesem Jahr ein "zweites, niedriges Feuerwerk". Auf der dem Rhein zugewandten Seite der Bonner Rheinaue, vom Radweg aus, wird eine zweite Version des niedrigen Feuerwerks abgefeuert. "Dies machen wir, damit man auch auf den Schiffen, das niedrige Feuerwerk sieht. Durch Bäume könnte man es sonst nicht sehen", sagte Bettina Schmidt von der Tourismus & Congress GmbH.

Jedoch soll nicht nur das Höhenfeuerwerk Besucher in die Rheinaue locken, sondern auch das vielfältige Programm. Bereits am Freitagnachmittag wird der Markt mit Fahrgeschäften und einem großem Gastronomieangebot eröffnet. Auf drei Bühnen wird freitags und samstags ein bunt gefächertes Musikprogramm geboten - bei dem fast jeder Musikgeschmack bedient wird. Beispielsweise werden am Freitag die Coverbands Dirty Deeds ´79 und Völkerball auf der Hauptbühne auftreten.

Für das jüngere Publikum wird auf der Bühne am Brückenmarkt unter anderem Ska, Punk, Rock und Reggae geboten. Zu elektronischen Beats kann an einer weiteren Bühne getanzt werden.

Den Sonntag beschließt dann der Familientage der Stadtwerke Bonn. Alkoholfreie Getränke sind dann um die Hälfte reduziert und die Fahrgeschäfte bieten günstigere Tickets an. Außerdem wird es ein Fußballturnier auf der kleinen Blumenwiese geben. Zu den Plänen, die Bonner Traditionsveranstaltung, näher an die Stadt zu verlegen, konnte sich Stefanie Clemens-Krämer von der Stadt Bonn gestern nicht näher äußern. Seitens der Stadt steht aber fest: "Auch 2014 wird es Rhein in Flammen geben."

Weitere Informationen zu "Rhein in Flammen" und zum Programm gibt es auf der Internetseite www.bonn.de unter dem Suchbegriff Rhein in Flammen. Karten für die Schiffe, die am Abend des 5. Mai von Linz bis Bonn fahren, gibt es in den Bonnticket-Shops der GA-Zweigstellen.