Lions-Club zeichnet das Bonner EMA aus

Gymnasium mit sozialer Kompetenz

Distrikt-Governor Gerhard Bigalke (links) überreicht EMA-Schulleiter Thomas Harth die Lions-Quest-Zertifizierung.

Distrikt-Governor Gerhard Bigalke (links) überreicht EMA-Schulleiter Thomas Harth die Lions-Quest-Zertifizierung.

BONN. Über eine wichtige Auszeichnung konnte sich das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium (EMA)am Samstag freuen. Ab sofort ist die weiterführende Schule durch das Lions-Quest-Programm zertifiziert. Lions-Quest ist ein Jugendförderprogramm der weltweiten Lions-Bewegung.

Mit ihm sollen Kinder und Jugendliche unter dem Motto "Erwachsen werden - erwachsen handeln" in ihrer Entwicklung gefördert werden. Die jeweiligen Lions Clubs unterstützen die Schulen dabei finanziell und ermöglichen so die Vorbereitung von Lehrkräften. Diese erhalten Fortbildungen in verschiedenen Seminaren und können mit dem von den Lions bereitgestellten Programm, das in den 1970er Jahren entwickelt wurde, in ihrem Unterricht agieren.

"In den 5.,6. und 7. Klassen gibt es einmal in der Woche einen etwas anderen Unterricht", erklärte EMA-Schulleiter Thomas Harth bei einer Feierstunde in der Schulaula. So werden den Schülerinnen und Schülern beispielsweise die sogenannten "21st Century-Skills" beigebracht - die Jugendlichen sollen sich mit deren Hilfe gut vorbereitet den Herausforderungen stellen, die die Digitalisierung, Globalisierung sowie die Innovationsrasanz mit sich bringen. Das Programm ist in verschiedene Module aufgeteilt und widmet sich den unterschiedlichsten Themen.

Der Lions-Club Bonn-Venusberg unterstützt das EMA bereits seit Jahren und freute sich nun darüber, dass das Gymnasium als erste Bonner Schule für diese Ausbildung zertifiziert wurde. "Wir fühlen uns unseren Schulen im Einzugsbereich unseres Distriktes verpflichtet. Bei Lions-Quest stehen die sozialen Kompetenzen der Schüler im Vordergrund", sagte Hans-Theodor Dingler, Activitybeauftragter des Lions-Club Venusberg. Das Zertifikat und auch eine Plakette für das Schulgebäude überreichte anschließend Distrikt-Governor Gerhard Bigalke.