Konzert auf dem KunstRasen

Großer Ansturm auf Tickets für Sting in Bonn

Sting kommt 2019 nach Bonn.

Sting kommt 2019 nach Bonn.

Bonn. Der große Ansturm auf die Tickets war wohl zu erwarten. Wenn ein Weltstar wie Sting mit seiner “My Songs”-Tour nach Bonn auf den KunstRasen kommt, dann ist das ein Ereignis. Mehr als 3000 Karten waren nach 20 Minuten bereits verkauft.

Das Konzert des einzigartigen Musikers und früheren Kopf der legendären Police am 15. Juli 2019 auf dem Bonner KunstRasen wird sicherlich ausverkauft werden. Das steht nach dem ersten Ansturm wohl fest. Der Fokus Sting-Show wird auf den beliebtesten Songs seiner gesamten Karriere wie beispielsweise “Englishman In New York”, “Fields Of Gold”, “Shape Of My Heart”, “Every Breath You Take”, “Roxanne”, “Message In A Bottle” und viele andere liegen, teilte sein Management mit. Sting wird dabei von einem elektrischen Rock-Ensemble begleitet.

Seit 1989 hat Sting 14 Studioalben veröffentlicht. Insgesamt verkaufte er mit The Police und als Solokünstler 100 Millionen Alben. Für sein Werk erhielt er zehn Grammys, zusätzlich zu denen mit The Police, zahllose Gold- und Platinauszeichnungen, einen Golden Globe, einen Emmy sowie vier Oscar-Nominierungen. Er ist Mitglied der Songwriters Hall of Fame, erhielt den Kennedy Center Honors Award, den American Music Award of Merit und zuletzt den Polar Music Price. Sting wirkte in 15 Spielfilmen mit und veröffentlichte zwei Bücher, darunter seine Memoiren „Broken Music“. Für sein biografisch geprägtes Musical „The Last Ship“, erhielt er eine Tony Award-Nominierung.

Seine Unterstützung für Menschenrechtsorganisationen dokumentiert sich in vielfältigen Aktivitäten. Mit seiner Frau Trudie Styler gründete er Ende der 80er den Rainforest Fund zum Schutz der Regenwälder und deren Bevölkerung.

Gut angelaufen seien aber auch die anderen Konzerte, so Hartz. Zum Beispiel Niedeckens BAP, die am 16. August 2019 das Abschlusskonzert der „Strooßekööter-Tour“ auf dem Kunst!Rasen in Bonn geben werden. Nena war ja bereits im Sommer als eines der Open-air-Events angekündigt worden: am 11. Juli 2019.

Jethro Tull by Ian Anderson (17. August), Michael Patrick Kelly (iD Live 9. August) und als kleine Sensation am 16. August 2019 Niedeckens BAP. Feststeht auch der Termin für das Klassik!Picknick: 14.07.2019. Oder die Classic Rock Nacht am 17. August 2019 mit Jethro Tull, Fish (Ex-Marillion), und, ganz neu bestätigt, die ProgRock-Meister Riverside.

Cynthia Nickschas als Opener bei Max Giesinger/Namika

Kaum zu glauben, aber es ist tatsächlich 50 Jahre her: Es war der 2. Februar 1968 im weltberühmten Marquee Club in der Wardour Street in London, als Jethro Tull erstmals unter diesem Namen auftrat. Die Band sollte zu einer der erfolgreichsten Bands ihrer Ära werden und mit mehr als 60 Millionen verkauften Alben weltweit ein Teil des kollektiven Pop-Bewusstseins der Menschen werden. Oder gibt es jemanden, der nicht „Locomotive Breath“ kennt?

Derek William Dick (60) kennt man unter seinem Künstlernamen Fish und als Lead-Sänger und Lyriker der Neo-Progressive-Rock-Band Marillion (von 1981 bis 1988), mit der er seine größten Erfolge feierte: „Kayleigh“, „Lavender“ und „Incommunicado“ und fünf Top-Ten-Alben, darunter das legendäre „Misplaced Childhood“ brachte der Schotte mit der Band heraus, bevor er in seiner Solokarriere eher die Möglichkeiten des zeitgenössischen Pop und traditionellen Folk erforschte.

Nach dem plötzlichen und tragischen Tod des Gitarristen Piotr Grudziński vor zweieinhalb Jahren beschloss die Band, mit Riverside offiziell fortzufahren und hat gerade mit „Wasteland“ ein sensationelles Album herausgebracht.

Neu bestätigt ist Cynthia Nickschas als Opener bei Max Giesinger/Namika am 27. Juni 2019. „Damit möchte ich wieder einer Band aus der Region die Möglichkeit geben, sich vor einem großen Publikum zu präsentieren“, so Veranstalter Ernst-Ludwig Hartz.

Tears for Fears waren schon einmal in Bonn, 1985 in der Biskuithalle – damals mit ihrem Millionenhit ‚Shout‘. In den 80er Jahren gehörten Roland Orzobal und Curt Smith zu den absoluten Kultbands. Ihre Hits wie „Shout“ oder „Everybody wants to rule the World“ waren geprägt von New Wave und Elektropop und sind heute noch Ohrwürmer. Auf ihrer großen „Rule the World“-Tour werden Smith und Orzobal nicht nur die alten Songs noch einmal live performen, sondern haben auch neues Material im Gepäck. Die Tour steht unter dem Motto ‚ Rule the world tour 2019‘.

Ebenfalls neu bestätigt ist ein Paket mit der Hamburger Rockband Kettcar und der ebenfalls deutschen Alternative-Rockband Muff Potter am 11. August 2019.

Tickets für den KunstRasen 2019: