Stadtwerke

Gläserne Dächer für U-Bahn-Haltestellen

BONN. Die Rolltreppen sind bereits vor einiger Zeit ausgetauscht worden, jetzt sollen drei Stationen der U-Bahn zusätzlich verglaste Überdachungen erhalten. Das geht aus einer Mitteilung der Stadt hervor.

Hintergrund sei, dass die Stadtwerke Bonn (SWB) und die Elektrischen Bahnen der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises (SSB) den Zugang zu den Bahnen optimieren wollen. Er soll barrierefrei und auch attraktiv werden.

Wie die neuen Überdachungen aussehen sollen, ist bereits in Fotomontagen zu sehen - für die Haltestellen Juridicum, Bundesrechnungshof/Auswärtiges Amt und Heussallee/Mueseumsmeile. Bislang seien die Zugänge zu den unterirdischen Bahnhöfen im Straßenbild kaum zu erkennen, teilt die Verwaltung mit.

Das einladende Glasdach soll das ändern und natürlich auch noch ein Wetterschutz sein. Die Umbauten sollen noch in diesem Jahr erfolgen. Die geschätzten Kosten liegen laut Stadt unter der Förderhöchstgrenze von 1500 Euro pro Quadratmeter Dachfläche. Der Nahverkehr Rheinland soll 85 Prozent zahlen.