Verein "Buch-Aktion" in Dransdorf

Gespendete Bücher für einen guten Zweck

"Jeder hier bei uns hat die Möglichkeit, seine Ziele zu erreichen"T. Eislöffel - Vereinsgründer

DRANSDORF. Die Idee klingt verblüffend einfach: Man sammele ausgelesene Bücher, verkaufe sie und finanziere mit den Erlösen Projekte in Entwicklungsländern. Genau das will der neue Bonner Verein "Buch-Aktion - Helfen mit Bücherspenden" tun.

Initiator ist Thomas Eislöffel aus Dransdorf. Der 54-Jährige war sechs Jahre Vorsitzender des Ortsausschusses und sechs lang Jahre Schatzmeister der GDKG. Er hat zwei Patenkinder in Uganda und suchte eine Idee, um dortige Projekte zu unterstützen.

Nicht alle Menschen haben das Glück, in einem sicheren Umfeld, in liebevoller Obhut und mit einem Zugang zu solider Bildung aufzuwachsen, sagt Eislöffel. "Ich habe dieses Glück, und jeder hier bei uns hat die Möglichkeit, seine Ziele zu erreichen." Um davon etwas weiterzugeben, unterstützt er mit Kwa Moyo einen Verein, der ein Kinderdorf mit einer Schule im Südosten Ugandas errichtet.

Die Lösung zur Hilfe hatte er vor einiger Zeit in Hamburg vor Augen - einen Buchladen, der gespendete Bücher für einen guten Zweck verkauft. Für Eislöffel war klar: "So etwas mache ich für Uganda." Dabei hatte er noch sehr gut die letzte Wohnungsauflösung im Verwandtenkreis in Erinnerung. Die vielen vorhandenen Bücher waren in einem überwiegend guten Zustand und fast immer nur einmal gelesen.

Solche Bücher sollten eigentlich noch gut zu verkaufen sein. Denn er geht davon aus, dass die "Leselust" auch in Zeiten des Internets ungebrochen sei und nach wie vor viele "Papier-Bücher" gekauft werden. Seine Familie und einige Arbeitskollegen fanden die Idee ebenfalls gut und so gründeten sie gemeinsam Ende Mai in Bonn den Verein "Buch-Aktion e. V. - Helfen mit Bücherspenden". Seit August ist der Verein gemeinnützig und darf nun auch Spendenbescheinigungen ausstellen.

Der Verein sammelt gespendete Bücher, DVDs, CDs und Spiele. Die Verkaufserlöse sowie Geldspenden fließen in humanitäre Hilfsprojekte in Entwicklungsländern. Finanziert werden laut Satzung Schul- und Berufspatenschaften, Waisenkinderbetreuung und Projekte, die Überleben und Gesundheit der Menschen vor Ort sichern oder der Erziehung, Bildung und Berufsausbildung dienen.

Der zurzeit unterstützte Verein Kwa Moyo hat in der Nähe von Mbale in Uganda bereits das erste Klassenzimmer für 30 Schüler errichtet. Der Bau des zweiten Klassenraums stehe kurz bevor, so Eislöffel. Mittlerweile sei ein großes Lager in Hersel gefunden worden, das sich dank großzügiger Bücherspenden vieler Arbeitskollegen und Freunde zunehmend füllt. Viele Bücher werden bereits jetzt über das Internet verkauft.

Geplant sind weitere Verkäufe auf Flohmärkten, Straßenfesten, Veranstaltungen und selbst organisierten Büchermärkten. Alle Arbeiten wie die Abholung und Sortierung der gespendeten Bücher, Spiele und der vielen anderen Dinge sowie der Verkauf werden ausschließlich mit ehrenamtlichen Helfern bewerkstelligt. Und Eislöffel betont: "Die Einnahmen aus den Verkäufen sowie zweckgebundene Spenden werden zu 100 Prozent an die Hilfsprojekte weitergegeben." kf

Gespendete Bücher, DVDs, CDs und Spiele können abgegeben werden in Dransdorf, Carl-Duisberg-Straße, in Duisdorf, Lessenicher Straße, und in Holzlar, Lindershausweg. Die genaue Adresse wird nach Kontaktaufnahme unter Tel. 0170/41 21 507 ) oder www.buch-aktion.eu mitgeteilt.