Serie "Bonner Köpfe"

Geschäftsfrau und Mutter aus Leidenschaft

Eine echter Familienbetrieb: In Nicole Claus' Kindermodeboutique "Laralita" packen alle ihrer acht Kinder und Ehemann Dirk mit an. Familienhund Rocky darf natürlich auch nicht fehlen.

Eine echter Familienbetrieb: In Nicole Claus' Kindermodeboutique "Laralita" packen alle ihrer acht Kinder und Ehemann Dirk mit an. Familienhund Rocky darf natürlich auch nicht fehlen.

Bonn. Die achtfache Mutter Nicole Claus meistert gleichzeitig Familienleben und eigene Kindermodeboutique in der Innenstadt.

Eigentlich könnte man meinen, dass man als Mutter mit acht Kindern wenig Lust und Kraft besitzt, sich neben den alltäglichen Aufgaben des Familienlebens noch um die Sorgen, Nöte und Modeprobleme fremder Kinder zu kümmern. Doch Nicole Claus tickt in dieser Beziehung anders: Sie erfüllte sich Anfang des Jahres einen Lebenstraum und übernahm das Kinderbekleidungsgeschäft „Laralita“ an der Münsterstraße. Dort verkauft die Bonnerin und leidenschaftliche Mama aber nicht nur Kinderkleidung, sondern leistet gerne auch mal Erste Hilfe, wenn den Kleinen beim Stadtbummel das ein oder andere Malheur passiert.

Es ist ein ganz gewöhnlicher Samstagnachmittag. Während die Stadt voll ist von Passanten, die beim Einkaufen die Sonne genießen, steht Nicole Claus lächelnd hinter dem Tresen ihrer kleinen Boutique, in der es neben Stramplern und Babyunterwäsche auch ausgefallene Kinderkleidung gibt. Plötzlich stürmt ein Mann mit einem Kinderwagen in das Geschäft und wendet sich mit verzweifelter Miene an die Geschäftsinhaberin – seine Tochter hat eine volle Windel.

Mit der Ruhe einer routinierten Mutter greift Claus unter die Ladentheke und holt fix eine Windel und eine Wickelunterlage hervor und legt diese auf einen Tisch in der Mitte des Ladens. Dann hilft sie dem Mann bei der Beseitigung des kleinen Malheurs. „Auf solche Fälle bin ich immer vorbereitet“, sagt die 45-Jährige. „Mitte des vergangenen Jahres habe ich das Geschäft von der Vorbesitzerin übernommen, es renoviert und der Marke „Laralita“ einen neuen Anstrich verpasst.“

Bei der Arbeit im Laden packen die Kinder gerne mit an und versuchen ihre Mutter zu entlasten, die halbtags in dem Geschäft arbeitet, bis ihre einzige Angestellte übernimmt. Denn Claus erledigt nebenbei natürlich auch noch ihre familiären Aufgaben. „Mein Mann und ich haben sechs Töchter und zwei Söhne. Die Kinder sind zwischen fünf und 24 Jahre alt. Unsere 2009 geborene Tochter Feya-Maria ist sogar das Patenkind von Ex-Bundespräsident Horst Köhler“, erzählt sie stolz. „So eine große Familie bringt eine ganze Menge Organisation mit sich.“ Ob Ballett, Fußball oder Musikschule: Jeden Tag haben ihre Kinder zusammen etwa sechs bis sieben Termine, zu denen Nicole Claus sie mit einem großen VW-Bus fährt. Sie genießt ihre Rolle als Mutter in vollen Zügen. „Schlimm ist nur der tägliche Einkauf – ständig ist der Kühlschrank leer.“

Aus diesem Grund ist sie froh, wenn sie dabei von ihrem Mann Hilfe bekommt. „Ich kann ihr entweder mit Blumen eine Freude machen oder wenn ich den Einkauf übernehme“, sagt Dirk Claus (52), der selbst acht Geschwister hat. Er arbeitet als Arzt in einer Münchener Privatklinik und ist deshalb oft nur am Wochenende zu Hause. Seine Frau lernte er während des Medizinstudiums kennen. Dirk Claus brachte aus einer vorherigen Beziehung eine Tochter mit in die Familie. Nach dem Abschluss ihres ersten Staatsexamens bekam Nicole Claus dann ihr erstes eigenes Kind und brach das Studium ab. „Dann kam alles wie es kam“, erzählen beide. „Wir haben unser Leben in dieser Beziehung nie geplant, sondern nach Gefühl gehandelt.“ Nach dem siebten Kind, dem heute fünf Jahre alte Janne, soll jedoch Schluss sein.

„Das gemeinsame Erleben mit unseren Kindern ist das pure Glück“, finden beide. „Auch deshalb wohnen wir, bis auf unsere zwei ältesten Töchter im Alter von 19 und 24 Jahren, die außerhalb studieren, auch noch alle unter einem Dach in der Südstadt.“ Auch die Kinder sind vom Leben und dem Zusammenhalt in der Großfamilie sowie dem Engagement ihrer Mutter begeistert. „Ich finde es cool, dass meine Mutter das macht“, sagt die 16-jährige Merle. „Bei all dem Trubel freue ich mich aber auch, wenn ich meine Mama mal für mich alleine habe.“

Die Serie: Eine Stadt ist so vielfältig wie die Menschen, die hier wohnen und arbeiten, lernen und kreativ sind. In der Serie „Bonner Köpfe“ porträtieren wir diese Menschen und erzählen ihre Geschichte.