Alle Infos zu Anmeldung und Öffnungszeiten

Flohmarkt in der Rheinaue eröffnet am Samstag die Saison

Am Samstag treffen sich die Flohmarkt-Fans wieder in der Bonner Rheinaue.

Bonn. Stand aufbauen und verkaufen oder selbst schlendern und stöbern - der Rheinauen-Flohmarkt in Bonn bietet Platz für beides. Am Samstag ist es so weit: Der beliebte Flohmarkt feiert wieder Saisonpremiere.

Schnäppchenjäger und Verkaufslustige können sich wieder freuen: Der Flohmarkt in der Bonner Rheinaue startet ab Samstag den 17. März. Auf einer Länge von rund vier Kilometern können Händler ihre Ware präsentieren. Das Gelände in der Rheinaue an der Ludwig-Erhard-Allee in Bonn wird dann wieder Anlaufstelle für Trödler und Besucher aus der ganzen Region.

Der Veranstalter "Melan macht Märkte" organisiert achtmal jährlich einen der größten und beliebtesten Flohmärkte der Region. Von März bis Oktober 2018 besteht nun wieder die Möglichkeit an jedem dritten Samstag des Monats an der Schnäppchenjagd teilzunehmen.

So funktioniert das "Trödeln" in der Rheinaue

Händler, die gerne einen Stellplatz auf dem Flohmarkt haben wollen, beeilen sich lieber - denn die Plätze sind sehr begehrt. Immerhin sind die Zeiten, in denen Händler sich selbst am Vortag ihr Revier absteckten, vorbei. Bereits seit 2012 gibt es die Möglichkeit, den Standplatz vorher zu reservieren beziehungsweise zu buchen. Die Reservierung kann entweder online oder vor Ort vorgenommen werden. Doch auch für spontane Teilnehmer werden ausreichend Stellplätze zur Verfügung gestellt. Die freien Plätze können auf dem Lageplan des Flohmarktes www.flohmarkt-rheinaue.de eingesehen werden.

Preis/Standmiete: sieben Euro je laufender Meter der längsten Verkaufsfront

Kaution: Reinigungskaution von zehn Euro (Rückzahlung nur am Veranstaltungstag von 8 bis 18 Uhr)

Reservieren/Buchen: unter www.flohmarkt-rheinaue.de bis Freitag vor dem jeweiligen Termin, 13 Uhr, oder freitags von 9.30 bis 15 Uhr vor Ort; fünf Euro Buchungsgebühr; Platz wird bis 7 Uhr des Verkauftages reserviert

Aufbau: Freitags vor dem Markt ab 16 Uhr

Auch für den Aufbau, vor allem am frühen Samstagmorgen gilt: Besser früh dran sein. Weil keine Fahrzeuge in der Rheinaue fahren dürfen, sind die Parkplätze am Gelände und in der unmittelbaren Umgebung zum Abladen der Waren und Flohmarkt-Tische natürlich sehr begehrt. Gut angenommen wurden in den vergangenen Jahren die 200 kostenlosen Parkplätze in der Besucher-Tiefgarage des Post Towers. Besucher des Flohmarktes nehmen lieber gleich die Bahn, die Stadtbahnlinie 66 hält schließlich mitten in der Rheinaue.

Am jeweiligen dritten Samstag des Monats können dann von 8 bis 18 Uhr Händler ihre Waren an die Käufer bringen. Ob Trödel, Klamotten, alte CDs und Schallplatten oder Spielzeug - auf dem Rheinauen-Flohmarkt ist fast alles zu finden. Ganz wichtig: Dabei gilt, dass keine Neuwaren verkauft werden dürfen. Wer keine flohmarkttypischen gebrauchten Gegenstände verkauft, wird des Platzes verwiesen.

Abzuwarten bliebt, ob sich das Wetter zur Saison-Eröffnung von seiner besten Seite zeigt. Andererseits haben sich viele Teilnehmer und Schnäppchenjäger bislang auch von Nieselregen nicht abhalten lassen.

Die Flohmarkt-Termine 2018

  • Samstag, 21. April
  • Samstag, 19. Mai
  • Samstag, 16. Juni
  • Samstag, 21. Juli
  • Samstag, 18. August
  • Samstag, 15. September
  • Samstag, 20. Oktober