Ausgelöste Chlorgasanlage

Fehlalarm für die Bonner Feuerwehr am Sportpark Nord

Mit mehreren Einsatzwagen rückte die Bonner Feuerwehr am Freitagabend wegen eines vermeintlichen Chlorgasaustritts zum Sportpark Nord an. Allerdings ein Fehlalarm, wie sich nach eingehender Überprüfung herausstellte.

Mit mehreren Einsatzwagen rückte die Bonner Feuerwehr am Freitagabend wegen eines vermeintlichen Chlorgasaustritts zum Sportpark Nord an. Allerdings ein Fehlalarm, wie sich nach eingehender Überprüfung herausstellte.

Bonn. Ein Fehlalarm im Schwimmbad des Sportparks Nord hat am Freitagabend einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. In der Leitstelle war kurz nach 19 Uhr Alarm wegen eines Chlorgasaustritts eingegangen.

Die Feuerwehr rückte am Freitagabend gegen 19.12 Uhr mit rund 65 Kräften zum Sportpark Nord an der Kölnstraße aus. Eine erste Erkundung im Bereich des Schwimmbades sowie im Umfeld der Chlorgaszumischung verlief zunächst ergebnislos, so die Feuerwehr.

Kräfte der Feuer- und Rettungswache Bad Godesberg, die speziell auf Einsätze mit gefährlichen Stoffen und Gütern vorbereitet
sind, gingen in Schutzanzügen und mit geeigneter Messtechnik in die betroffenen Räumlichkeiten vor. Weiteres Personal stand für 
Unterstützungsaufgaben in Bereitstellung. Auch hier verlief die Erkundung negativ, so dass von einem Fehler der Chlorgasanlage ausgegangen wurde.

Der Betrieb der Sportstätte konnte während der Maßnahmen nahezu uneingeschränkt weiterlaufen, lediglich die Badegäste wurden 
bis zum Abschluss der Erkundung aus dem Wasser gebeten. Die Maßnahmen an der Einsatzstelle waren um 20:30 beendet. Wodurch der Alarm ausgelöst wurde, konnte der Sprecher der Bonner Feuerwehr vor Ort, Heiko Basten, nicht erklären.