Mysteriöses Piepsen in Bonn-Castell

Eule stört Bonner beim Schlafen

Symbolfoto - ein Eulenvogel

Symbolfoto - ein Eulenvogel

BONN-Castell. Seit Tagen hält ein durchdringender Piepston die Anwohner in Bonn-Castell die ganze Nacht über wach. Die Bewohner waren ratlos, alarmierten die Polizei - dabei verbirgt sich hinter dem Geräusch ein besonderes Tier.

Es ist ein lautes, regelmäßiges Piepsen, das fast wie ein Peilsender klingt, das die Anwohner in Bonn-Castell seit nun mehreren Nächten wachhält. Die Bewohner am Legionsweg waren zunächst ratlos, alarmierten wegen der andauernden Ruhestörung sogar die Polizei. Bei der ging die Meldung über das störende Geräusch zum ersten Mal am vergangenen Donnerstag ein. „Das hört sich an wie eine Alarmanlage“, erzählt Anwohner Jan Meinert.

Die Lärmquelle ist allerdings keine defekte Alarmanlage, sondern ein Tier, wie ein Anwohner mit einem Schild nun die Nachbarschaft informiert. Laut Recherchen des Uniradios „bonnFM“ handelt sich dabei um eine Zwergohreule, eine der kleinsten Eulenarten in Europa, die nicht größer als eine Amsel wird. Zwischen 21 und 6 Uhr versucht die Eule mit ihren Rufen andere Artgenossen anzulocken. Genau das könnte aber noch eine ganze Weile dauern, schließlich ist die Art in Mitteleuropa eher selten anzutreffen.