Bonner Bauprojekt

Erhält das neue Bonn-Center 28 Stockwerke?

Diese Anmutung wird das neue Bonn-Center bekommen.

Diese Anmutung wird das neue Bonn-Center bekommen.

BONN. Ab Anfang 2019 soll das neue Bonn-Center gebaut werden. Das Gebäude könnte deutlich höher werden als das ehemalige Bonn-Center.

Als einen Impuls für Bonn bezeichnet die Kölner Firma Art-Invest ihr Projekt „Stadtquartier Neuer Kanzlerplatz“ auf dem Areal des 1969 eingeweihten und im März 2017 gesprengten Bonn-Centers. Nach Angaben von Projektleiter Thomas Leise ist der Umzug der Postbank nach Fertigstellung der geplanten drei Gebäudekörper Ende 2021 vorgesehen. Baustart soll Anfang 2019 sein.

Beim Mietvertrag handelt es sich Leise zufolge um ein flexibles Mietkonzept mit Optionsflächen. Die Postbank werde zunächst die Sockelgebäude mit einer Nutzfläche von etwa 40 000 Quadratmetern beziehen. Laut Bebauungsplan ist eine Bruttogeschossfläche von 66 000 Quadratmetern möglich. Die Höhe des geplanten Hochhauses darf bis zu 101,5 Metern betragen und 28 Stockwerke zählen.

Zum Vergleich: Das höchste Gebäude des ehemaligen Bonn-Centers hatte 18 Stockwerke und maß 60 Meter. Kleiner als Langer Eugen (115 Meter) und Post-Tower (162,5 Meter) wird der neue Hochhausturm aber auf jeden Fall bleiben. Endgültig festlegen will Art-Invest die Höhe im Laufe des ersten Halbjahres, wenn feststeht, wer die übrigen Flächen des Projekts mieten wird – ob Postbank oder ein anderer Mieter.

Heise zufolge soll die Baugrube für den „Neuen Kanzlerplatz“ dann zeitnah ausgehoben werden. „Wir sind uns bewusst, was diese Entwicklung für die Stadt Bonn bedeutet und werden mit diesem Projekt einen Impuls für die gesamte Region setzen“, sagte Markus Wiedenmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Art-Invest, gegenüber dem GA.

Das Konzept zum „Neuen Kanzlerplatz“ hatten Art-Invest und die Stadt Bonn in einem städtebaulichen Qualifizierungsverfahren bestimmt. Der Entwurf des Kölner Architekturbüros JSWD ging dabei als Sieger hervor.