Jetzt geht's zur EM

Endenicher Riesenkürbis ist schwerer als je zuvor

Endenich. Udo Karkos hat einen Kürbis gezüchtet, der rund 540 Kilo auf die Waage bringt. Am Freitag war Erntezeit, und der Kürbis wurde mit Hilfe mehrerer Männer auf einen Anhänger verladen, damit Karkos am Samstag damit zur EM nach Ludwigsburg fahren kann.

Der Züchter von Riesengemüse, der Bonner Udo Karkos, hat es wieder getan und einen Kürbis mit gigantischen Ausmaßen in seinem Schrebergarten in Endenich gezogen. Geschätzte 540 Kilo bringt die Frucht auf die Waage.

Am Freitag war Erntezeit, und der Kürbis wurde mit Hilfe mehrerer Männer auf einen Anhänger verladen, damit Karkos am Samstag damit zur EM nach Ludwigsburg fahren kann, um sein Ergebnis zu präsentieren. Am Sonntag darf man gespannt auf das offizielle Wiegeergebnis sein.

Klar ist allerdings bereits: Einen Giganten wie diesen hat Karkos noch nie geerntet. „Dieser Kürbis ist rund 120 Kilo schwerer als der größte, den ich je hatte“, sagt er. Um das Monstrum zu verladen, hat er extra ein Widerlager gebaut, mit dem das Riesengemüse angehoben wurde, um eine Palette darunter zu schieben. „Dadurch mussten wir ihn weniger über den Boden schleifen.“

Dass Karkos diesmal einen persönlichen Rekord für sich aufgestellt hat, führt er auf verbesserten Anbau zurück. „Ich habe einen Substrathersteller als Sponsor gewinnen können.“ Dadurch habe er hochwertige Substrate in größeren Mengen in den Boden einbringen können.

Das Wetter diesen Sommers hatte positive wie negative Effekte. „Der warme und trockene September hat beim Wachstum geholfen“, sagt der Fachmann. „Aber im Juli/August hatte der Kürbis massive Probleme, denn er musste den ganzen Sommer über bewässert werden.“ Und das habe man der Pflanze auch angesehen, wie sie bei Hitze die Blätter hängen ließ.