Erschossene Bonnerin

Eltern suchen in Tunis nach der Wahrheit

Ahlem, 21, wurde in Tunesien erschossen.

BONN/KASSERINE. Im Fall der am Samstag im tunesischen Kasserine von Polizisten erschossenen Bonnerin versucht deren Familie verzweifelt, bei den dortigen Behörden die Wahrheit zu erfahren. Tante der Getöteten organisiert Demo in Bonn.

Wie berichtet, wurde die 21-jährige Ahlem Dalhoumi, die in Bielefeld Jura studierte, beim Verwandtenbesuch während einer Autofahrt von Polizisten erschossen. Auch ihre 18-jährige Cousine wurde tödlich getroffen.

Wie die in Bonn lebende Tante Aziza Dalhoumi dem GA am Mittwoch mitteilte, sind Ahlems Eltern noch in Tunesien. Und die Behörden behaupteten nach wie vor, das Auto, in dem außer den getöteten Mädchen auch Ahlems 24-jährige Schwester und zwei weitere Cousinen saßen, habe eine Polizeisperre durchbrochen. Das aber schildert Ahlems Schwester, der es sehr schlecht gehe, völlig anders. Und die Tante ist sicher: Die Polizisten schossen gezielt auf die Köpfe der Mädchen in dem Auto mit dem deutschen Kennzeichen: "Wären nicht Passanten aufgetaucht, wären jetzt alle Mädchen tot." Denn nach den Schüssen verschwanden die Polizisten sofort.

Aziza Dalhoumi will weiterhin alles tun, damit der Fall nicht unter den Teppich gekehrt wird. Sie hat für Samstag ab 12 Uhr eine Demonstration vor dem tunesischen Konsulat in Bonn, Godesberger Allee, organisiert. Die Bonner Polizei hat sie genehmigt.