Haribo-Shop in Bonn

Ein weltweites Unikat in der Innenstadt

Die Leute standen an den ersten drei Tagen der Eröffnung Schlange vor dem Haribo-Shop in Bonn.

BONN. Der weltweit erste Haribo Store wurde am Samstag offiziell in der Bonner Innenstadt eröffnet. Auf 200 Quadratmetern werden den Kunden nicht nur Süßwaren, sondern auch Merchandising-Artikel von Haribo angeboten.

Der Duft frischer Gummibärchen und würzigem Lakritz liegt in der Luft. Die sogenannte "Pick & Mix-Bar" (Kunden können hier ihre eigene Mischung zusammenstellen) im hinteren Teil des "Haribo Store Bonn", ist ein Eldorado für alle Naschfans. Cola-Kracher, Weingummi, Happy Cola, Frösche oder auch Schlümpfe - hier wird jeder Geschmack bedient.

Der "Haribo Store" wurde am Samstag offiziell eröffnet und sorgte für ein kleines Chaos vor und in dem Laden. Der langjährige Haribo-Werbepartner und TV-Star Thomas Gottschalk kam für eine dreistündige Autogrammstunde vorbei. Und selbst zwei Tage nach der Eröffnung kann sich der neue Shop über regen Zuspruch freuen.

„Wir sind überwältigt! Mit so einem Ansturm haben wir nicht gerechnet. Das kennt man ja sonst nur von Apple, wenn die ein neues iPhone vorstellen“, sagt Haribo-Pressesprecher Marco Alfter. „Selbst am verkaufsoffenen Sonntag hatten wir 4000 Besucher gezählt - und das obwohl Thomas Gottschalk gar nicht mehr da war“.

Besonders gefreut habe sich der Haribo-Pressesprecher über den Zuspruch der Bonner. Immer wieder hätte er gehört, wie froh die Bonner sind, dass es das Traditionsunternehmen mit einem Verkauf nun auch in der Innenstadt gibt. Der Bonner "Haribo Store" soll auch erst einmal ein Unikat bleiben.

Keine Planungen für weiteren Haribo-Store

Es gäbe "aktuell keine Planungen“ für einen weiteren Laden. Denn von Anfang an habe es nur die Frage gegeben, wo man in der Bonner Innenstadt das Süßwarenunternehmen „erleben“ könne – schließlich sind Gummibärchen und Co. Bonner Produkte. Und da sich Haribo eng mit seiner Heimat verbunden fühlt...

[kein Linktext vorhanden]In Kürze soll es deswegen auch bald das Bonner Münster und das Konterfei des berühmtesten Sohnes der Stadt, Ludwig van Beethoven, als „Gummibärchen“ zu kaufen geben. Außerdem kündigte er an, dass immer mehr hochwertige Merchandising-Artikel angeboten werden sollen.

Das neue Ladengeschäft des Süßwarenkonzerns in der Straße am Neutor wurde innerhalb von drei Monaten umgebaut und zeichnet sich nach seiner Eröffnung durch eine edle Ausstattung und einem gut durchdachten Sortiment aus. Vor allem die Aufmachung des Geschäftes unterscheidet sich von der des Werkverkaufes beispielsweise in Friesdorf.

Handtücher und Adventskalender von Haribo

Selbstverständlich findet man auch den weltberühmten Werbespruch „Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso“ in verschiedenen Sprachen an der Wand. Richtige Haribo-Fans können sich anhand von Info-Wänden im Geschäft auch über die lange Geschichte und Tradition des Bonner Traditionsunternehmens informieren.

Haribo-Fans stoßen im weltweit ersten "Haribo Store" nicht nur auf Süßes, sondern auch auf eine Vielzahl an Merchandising-Artikel wie Handtücher, Notizbücher, Gummibärchen-Spender, Umhängetaschen oder der Jahreszeit entsprechend auch auf Adventskalender.

Galerie in der ersten Etage beeindruckt

Was man von außen nicht vermutet, ist die Größe des Geschäfts: Während im Erdgeschoss der Verkauf von Süßem eine zentrale Rolle einnimmt, befindet sich im ersten Stock eine großzügige Galerie, in der aktuell die 13 Gewinner-Motive eines Kreativwettbewerbs ausgestellt sind.

Lobende Worte fand Alfter auch für all diejenigen, die am Samstag bis zu zwei Stunden auf ein Autogramm oder ein Foto mit Thomas Gottschalk gewartet haben: „Keiner hat sich beschwert – alles verlief reibungslos“. „Die Entscheidung über die Verwirklichung des Bonner Stores, die noch Dr. Hans Riegel gefällt hat, war auf jeden Fall richtig“, so Alfter.