Restaurants, Kneipen, Museen, Verkauf

Diese Läden und Orte machen die Stadt für Bonner einzigartig

Geburtshaus Beethovens

Blick vom Garten auf das Geburtshaus Beethovens

Bonn. In einer Facebook-Gruppe diskutierten Bonner darüber, welche Läden die Stadt so einzigartig machen würden. Schnell waren zahlreiche Restaurants, Kneipen, Geschäfte oder Kultureinrichtungen gefunden.

Was macht die Stadt Bonn so einzigartig? Mit dieser Frage beschäftigten sich jüngst einige User der Facebook-Gruppe "Du kommst aus Bonn wenn...". In zahlreichen Kommentaren zählten die User auf, welche Restaurants, Kneipen, Museen oder Geschäft die Bundesstadt für sie ganz besonders machen. Hier gibt es einen Überblick:

Von Fastfood bis regionaler Kost

Den Usern fallen vor allem Lokale und Restaurants ein, für die sie Bonn lieben. Schnell werden Imbisse mit Kultstatus in der Bundesstadt genannt, beispielsweise der Lenné Snack in der Bonner Südstadt. Der Besitzer Adrian Plonka serviert hier alles, was das Fast-Food-Herz begehrt: Von Pizza, Flammkuchen und Burger bis hin zu Steaks und polnischer Küche. Auch die Frittebud ist für Fans von Fastfood eine wichtige Adresse in Bonn. Fritten und dazu den selbst zusammengestellten Burger gibt es in dem kleinen Laden in der Nordstadt, wo die wenigen Plätze fast immer voll besetzt sind. In die Liste der unzähligen beliebten Imbisse in Bonn reiht sich auch das Cala-Dor ein. Die Kult-Pizzeria ist die Adresse für jeden, den mitten in der Nacht der Hunger befällt.

Doch neben all den Imbissen sind auch Biergärten und Gaststätten unter den Facebook-Usern hoch im Kurs. Das Brauhaus Bönnsch im Herzen von Bonn steht für typisch rheinisches Lebensgefühl. Neben rheinländischen Spezialitäten wie Himmel un Äd oder Rheinischer Sauerbraten können sich die Gäste drei verschiedene Sorten des eigens hergestellten Bönnsch-Bieres schmecken lassen. Eine über 100-jährige Geschichte hat das Bierhaus Machold in der Bonner Altstadt bereits hinter sich. Das Bierhaus befindet sich aufgrund seines gut erhaltenen Zustands der Einrichtung aus der Entstehungszeit auf der Denkmalliste der Stadt Bonn. Das Wirtshaus Rheinbrücke am Beueler Rheinufer serviert typische rheinische Gerichte wie beispielsweise den Sauerbraten vom Pferd.

Am Rheinufer befinden sich viele der Lokalitäten, die laut der Facebook-User die Stadt einzigartig machen. Bei gutem Wetter trinken die Bonner ihr Bier gerne mit Blick auf den Rhein und das Siebengebirge. So beispielsweise im Biergarten "Zum Rheinblick" am Brasseufer, oder auch im Biergarten am Alten Zoll, wo sich gerade im Sommer abends viele Studenten und Nachtschwärmer aufhalten. Hier finden bei gutem Wetter auch oft Silent-Partys oder auch kleine Konzerte statt. Auch den Biergarten in der Bonner Rheinaue empfehlen die User. Dort gibt es zum Bier und Essen jeden Sonntag Jazz-Konzerte.

Das Eislabor an der Maxstraße, der Friedrichstraße und Friedrich-Breuer-Straße stellt seit 2010 handgemachtes Eis aus ausgewählten Zutaten her. Unter Kennern ist klar, das Eislabor gehört zu den besten Eisdielen. Mit seinem neuen Standort in der City hat das Eislabor nun sogar ein ganzjähriges Konzept und bietet in der Winterzeit neben Eisspezialitäten auch Kuchen aus eigener Herstellung an. 

Orte für Kultur in Bonn

Doch nicht nur Kulinarisches macht die Bundesstadt aus. In der Diskussion um Besonderheiten der Stadt werden auch kulturelle Einrichtungen erwähnt, die einzigartig sind. Das Geburts- und Wohnhaus von Ludwig van Beethoven zieht jährlich zahlreiche Besucher von außerhalb an. Das heutige Museum beherbergt die größte Beethoven-Sammlung weltweit und veranschaulicht das Leben und Schaffen des Komponisten.

Auch der berühmte Künstler August Macke lebte in Bonn. Von 1911 bis 1914 wohnte und wirkte er mit seiner Familie in einem Haus an der Bornheimer Straße. Im Dachgeschoss hatte Macke sein Atelier und empfing dort zahlreiche Künstlerfreunde. Das August Macke Haus ist heute ein Museum, das das Leben des Künstlers veranschaulicht. Das Haus der Geschichte in Bonn ist eines der jährlich meist besuchten Museen in Deutschland. Es zeigt in einer großen Dauerausstellung die deutsche Zeitgeschichte seit 1945. Direkt neben dem Haus der Geschichte befindet sich die Bundeskunsthalle. Träger der Kunst- und Ausstellungshalle ist die Bundesrepublik Deutschland. Die Bundeskunsthalle zeigt Wechselausstellungen mit bedeutender Kunst aus aller Welt.

Neben den Museen sind auch Theater- und Veranstaltungshäuser bei den Facebook-Usern wichtig und einzigartig für die Stadt, so auch das Haus der Springmaus in Endenich. Das Kleinkunsttheater und Stammhaus der Improvisationstheatergruppe "Springmaus" wurde 1985 gegründet. Das Programm der Kulturstätte umfasst heute Kabarett, Improvisation, Konzerte und literarische Abende. Wie das Haus der Springmaus holt auch das Pantheon-Theater Bonn namhafte Künstler in die Stadt. Auch dort bekommen die Bonner Kleinkunst wie Kabarett, Konzerte, Lesungen oder Poetry-Slams geboten. Das Pantheon-Theater wurde 1987 unter anderem vom Kabarettisten, Regisseur und Schauspieler Rainer Pause gegründet.

Auch die Brotfabrik Bonn bleibt in der Diskussion in der Facebook-Gruppe nicht unerwähnt. Das Kulturzentrum steht in Beuel und bietet einen Theatersaal, einen Kinosaal, Gastronomie, ein freies Theater, Tanzräume, ein Atelier und einen Proberaum.