Beethoven-Jubiläum in Bonn

Die Beethovenuhr tickt rückwärts

Ashok Sridharan, Ralf Birkner, Udo Schäfer, Karin Kröber und Hans-Joachim Fandel freuen sich schon darauf, dass der Countdown endlich abläuft.

Ashok Sridharan, Ralf Birkner, Udo Schäfer, Karin Kröber und Hans-Joachim Fandel freuen sich schon darauf, dass der Countdown endlich abläuft.

BONN. Der Countdown läuft, die Uhr tickt: In 1464 Tagen feiert Bonn den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Ralf Birkner, Udo Schäfer, Karina Kröber und Hans-Joachim Fandel präsentierten am Montag die Uhr, die bis zum 17. Dezember 2020 – Beethovens 250. Tauftag – zurückzählt. „Wir möchten die Neugierde und das Interesse für die geplanten Veranstaltungen und Feierlichkeiten zum Jubiläum wecken“, sagte Initiator Fandel.

Sridharan hofft, „dass viele öffentliche und private Institutionen diese Chance nutzen, auf das Beethoven-Jubiläum aufmerksam zu machen“. Denn die Countdown-Uhr in der Tourist-Information an der Windeckstraße soll nicht die einzige bleiben. Weitere Uhren werden in Bonner Hotels, in Gastronomie, Einzelhandel und öffentlichen Institutionen für die Feierlichkeiten werben.

Auch der Vorstand des Vereins City Marketing und die Tourismus und Congress GmbH unterstützen das Projekt. Zweisprachige Flyer, die an den Uhren ausgelegt werden, informieren über die Jubiläumsaktivitäten und verweisen auf www.bthvn2020.de. Weitere Informationen zur Countdown-Uhr gibt es auf www.task-bonn.de. (ga)