Frankie's Churros und Laufladen Bonn

Das alles verändert sich in der Bonner Innenstadt

Bonn. Bewegung in der Bonner City: „Frankie's Churros“ zieht ins ehemalige Lederwarengeschäft Schugt. Der Bonner Laufladen vergrößert sich und zieht in die Bonngasse.

Die Sonne lacht vom Himmel, der Frühling kommt mit aller Macht: Viele Menschen nutzen das schöne Wetter mitten in den Osterferien für einen Bummel in der Bonner Innenstadt, wo sich wieder einiges verändert. Dichtes Gedränge herrscht derzeit vor allem in der Filiale der Outlet-Kette „Saks Off 5th“. Die Filiale schließt zum 30. Juni und bietet deshalb ihre Waren stark reduziert an. Dem Vernehmen nach wird Karstadt Sport dort einziehen.

Erst vor einem Jahr hatte die Filiale, die wie Galeria Kaufhof zur kanadischen Hudson's Bay Company gehörte, mit viel Tamtam eröffnet. Kaufhof und Karstadt gehören jetzt dem österreichischen Unternehmer René Benko und sind inzwischen fusioniert. Obwohl der Einzug von Karstadt Sport in die Räume der Outlet-Kette „Saks Off 5th“ und früheren Sport-Arena nach GA-Informationen als sicher gilt: Trotz mehrfacher Nachfrage ist bei der Kaufhof-Pressestelle nach wie vor keine offizielle Stellungnahme dazu zu erhalten.

Nach längerem Leerstand kommt wieder Leben in das ehemalige Geschäftslokal von Lederwaren Schugt an der Straße Am Neutor: Dort wird demnächst eine Filiale von „Frankie's Churros“ eröffnen. Ein Imbiss der etwas anderen Art, erhält man doch dort das berühmte iberische Fettgebäck „Churros“. Seit 1848 hatte die Familie Schugt in der Bonner Innenstadt Taschen, Koffer und Accessoires verkauft. Inhaber Michael Schugt schloss im vergangenen Jahr den traditionsreichen Laden für immer, weil er keinen Nachfolger gefunden hatte. Das Geschäft seines Bruders Gerd Schugt in Bad Godesberg am Theaterplatz betrifft die Geschäftsaufgabe nicht. Es ist nach wie vor geöffnet.

Mit dem Einzug des Churros-Imbisses in das frühere Lederwarengeschäft Am Neutor setzt sich der Trend in der Bonner Innenstadt fort, dass anstelle von einstigen Handelsgeschäften mehr und mehr Restaurants und Imbissläden treten – wie zuletzt im einstigen Mambo-Geschäft In der Sürst, wo vor einiger Zeit die Italo-Restaurantkette L'Osteria eröffnete.

Größere Ladenfläche für Bonner Laufladen

Um Genuss geht es in Zukunft auch in einem Ladenlokal in der Sternstraße, wo bis Ostersamstag der Geschenkeladen „Pylones“ zu Hause war. Der Laden mit Kultartikeln aus Frankreich hatte erst im Herbst 2016 eröffnet, „jetzt soll dort ein Tabakwarengeschäft einziehen“, berichten Mitarbeiter der benachbarten Geschäfte. Warum „Pylones“ nach so kurzer Zeit in Bonn die Segel streicht, war nicht zu erfahren.

Handel ist immer auch Wandel. Der eine Laden schließt, ein anderer kommt: So auch der Laufladen in der Bonngasse, der pünktlich zum großen Marathon-Wochenende in Bonn Anfang April seinen Start in der Bonngasse gefeiert hatte. „Nur 300 Meter entfernt vom ursprünglichen Standort in der Kölnstraße ist das neue Geschäft jetzt doppelt so groß und hat auch sein Sortiment deutlich ausgeweitet, hierzu gehört unter anderem eine größere Auswahl an Lauftextilien und -schuhen“, erklärt Geschäftsführer Silvio Suderow.

Nach mehr als 50 Jahren schließt die Apotheke Werner am Friedensplatz. Inhaber Wieland Werner (82) geht in den mehr als verdienten Ruhestand. Eine neue Apotheke wird in unmittelbarer Nachbarschaft am der Ecke Friedensplatz/ Sterntorbrücke in absehbarer Zeit eröffnen. In den bisherigen Räumen der Apotheke dürfe keine neue Apotheke folgen, weil die Räumlichkeiten nach heutigen Standards zu klein seien, erklärte ein Mitarbeiter der Werner-Apotheke.