Fundament für Urban Soul

Das Bonner Loch verschwindet

Blick auf die Überreste des Bonner Lochs.

Blick auf die Überreste des Bonner Lochs.

Bonn. Vom Bonner Loch ist nun nicht mehr viel zu sehen. Stattdessen werden langsam die ersten Züge des Neubauprojekts „Urban Soul – Dreiklang für Bonn“ auf dem Bahnhofsvorplatz sichtbar und die Ausmaße des neuen Hotel-, Einkaufs- und Bürokomplexes deutlich.

Zwei große Baukräne ragen neuerdings in den Himmel empor und stehen für die folgenden Hochbaumaßnahmen bereit. Vorerst müssen die Bauarbeiter allerdings an der U-Bahnhaltestelle des Hauptbahnhofs und an der Decke der Tiefgarage auf dem Nordfeld die Errichtung des Fundaments für das Hotelgebäude und das Geschäftshaus „Lifestyle House“ vorbereiten.

Das Areal hält für den Düsseldorfer Investor „die developer“ allerdings auch seine Tücken bereit. Als alte Bunkeranlage verfügt die U-Bahnhaltestelle über schwere Bunkertore, die für die weiteren Bauarbeiten zunächst noch entfernt werden müssen. Um zu prüfen, wie die Schutztore am besten ausgebaut werden können, haben die Bauherrn bereits am Donnerstag am Ende der Bahnsteige auf der U-Bahnhofebene an den Rolltreppen zwei Gerüste zum Schutz der Fahrgäste installieren lassen.

Eine mögliche Vorgehensweise beim Ausbau wäre, die Decken oberhalb der Bunkertore aufzureißen und die massiven Stahltore mit einem Autokran zu bergen. „Die Arbeiten erfolgen in Abstimmung mit den Stadtwerken Bonn“, teilte der Düsseldorfer Investor am Freitag mit. Zusätzlich werden in der bereits bestehenden Tiefgarage zwischen Münsterstraße und Hauptbahnhof Abbruch- und Sanierungsarbeiten durchgeführt.

Mehr Sicherheit für Fußgänger

Dabei soll es auch zeitweise zu Lärmbelästigungen kommen, warnt der Investor. „Wir bitten alle Anlieger und Bonn-Besucher um Verständnis. Wir bemühen uns natürlich, die Belästigungen auf ein Minimum zu beschränken und die Baumaßnahme schnellstmöglich abzuschließen“, sagte Projektleiter Bastian Julius. Die Arbeiten finden jeweils von montags bis freitags zwischen 7 Uhr und 16.30 Uhr statt und erfolgen in Abstimmung mit dem Umweltamt der Stadt Bonn. Zeitgleich wird weiter nördlich auf dem Baufeld an der Rabinstraße die Baugrube für den dritten Teil des Komplexes ausgehoben.

An der Stelle soll ein Parkhaus mit Büros auf rund 4000 Quadratmetern Nutzfläche entstehen. Ende des kommenden Jahres beziehungsweise Anfang 2020 sollen das neue Parkhaus mit 250 Stellplätzen sowie Geschäftshaus und Hotel fertiggestellt sein. Danach wird die Kette „Motel One“ in dem Neubau ein Hotel eröffnen.

Um den Fußgängern an der Rabinstraße ein sicheres Überqueren der Straße zu ermöglichen, wurden am Kreisverkehr Absperrungen aufgestellt. An dieser Stelle führt der Gehweg an der Seite zu den Gleisen hin nicht weiter, die Absperrungen sollen Passanten dort den sicheren Weg vorgeben.