Fahrplanwechsel am 10. Dezember

Das ändert sich ab Sonntag im Schienenverkehr

Die Fahrplanumstellung hat auch Auswirkungen für die Reisenden vom Bonner Hauptbahnhof.

Die Fahrplanumstellung hat auch Auswirkungen für die Reisenden vom Bonner Hauptbahnhof.

Bonn. Die Bahnen in Bonn und der Region rollen im neuen Takt. Wir haben die wichtigsten Änderungen im Überblick zusammengefasst. Die Auswirkungen sind auch international spürbar.

Es ist der umfangreichste Fahrplanwechsel in der Geschichte der Deutschen Bahn (DB): Am Sonntag, 10. Dezember, treten Änderungen in Kraft, die der Bahn zufolge Auswirkungen auf den Bahnverkehr in ganz Europa haben werden. Auch für Reisende aus Bonn und der Region hat diese Umstellung spürbare Folgen. Die Bahn erweitert nämlich das hiesige Angebot, ergänzt das Netz aus Haltestellen und verdichtet auf einigen Strecken den Takt.

„Auf der Linie der RE 5 wird der Spätverkehr zwischen Koblenz und Köln täglich um zwei Stunden bis 23 Uhr erweitert“, erklärt ein Pressesprecher der DB auf Anfrage. „Die zusätzlichen Abfahrten sind in Köln um 21.32 Uhr und um 22.32 Uhr sowie in Koblenz um 21.16 Uhr und 22.16 Uhr.“

Darüber hinaus fahre die Linie den im November zur Klimakonferenz neu eröffneten Haltepunkt „Bonn UN-Campus“ an, so der Sprecher – ebenso die Linien RB 26, RB 48 und RB 30.

Laut Bahn halten die Züge der RB 30 zukünftig zudem in Oberwinter. Der Halt in Rolandseck entfällt jedoch.

Des Weiteren wird der 30-Minuten-Takt der RB 48 zwischen Bonn-Mehlem und Wuppertal-Oberbarmen samstags um vier Stunden bis 21 Uhr verlängert.

Auch im S-Bahn-Verkehr tut sich einiges: Wie der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) mitteilt, ist für die S 23 auf der Voreifelstrecke morgens innerhalb der Woche eine Zusatzfahrt von Rheinbach bis nach Euskirchen vorgesehen, die von Euskirchen nach Bad Münstereifel weitergeführt wird. Abends wird es zudem eine Verlängerung des 30-Minuten-Takts ab Bonn bis 22 Uhr geben. Der sonntags bestehende 30-Minuten-Takt zwischen Bonn und Rheinbach bis nach Euskirchen wird erweitert. Hinzu kommt eine neue Fahrt, die samstags und sonntags um 0.08 Uhr in Euskirchen startet und in Bonn endet.

Auf den besonders frequentierten Linien in der Region, der S 12 in Richtung Horrem und der S 19 in Richtung Hennef, wird es künftig bereits ab 13 Uhr und nicht wie bisher ab 15.30 Uhr eine Taktverdichtung zum 10-Minuten-Takt geben. Dabei werden die vier Fahrten der S 19, die wochentags in Herchen enden, bis Au (Sieg) verlängert.

Darüber hinaus werden die Linien S 12, S 13 und S 19 samstags zwischen neun und 20 Uhr im 20-Minuten-Takt fahren und nicht wie bisher im 30-Minuten-Takt. Nachtschwärmer können sich zudem auf zusätzliche Fahrten der S 13 und S 19 im Spät-/Nacht- und Wochenendverkehr freuen.