Schnee und Glätte

Busse in Bonn scheiterten zwischenzeitlich bei Steigungen

Schneeflocken-Schild

Symbolfoto.

Bonn. Die frostigen Temperaturen sorgen für Probleme beim Busverkehr in Bonn. Höhergelegene Stadtteile konnten laut den Stadtwerken zwischenzeitlich nicht angefahren werden.

Des einen Freud', ist des anderen Leid: Während vor allem die Kinder ihren Spaß im winterlichen Bonn haben dürften, sieht es für die Fahrgäste vieler Buslinien der Stadtwerke Bonn (SWB) zurzeit düster aus. Wie SWB-Sprecher Werner Schui soeben auf Nachfrage des General-Anzeigers mitteilte, geht auf den Steigungen in Bonn zurzeit nichts mehr.

Aufgrund des heftigen Schneefalls in den letzten Stunden können Schui zufolge vor allem höher gelegene Stadtteile und Ortschaften wie Venusberg, Hardtberg oder Holzlar und Holtorf in Beuel zurzeit nicht angefahren werden. In Endenich kam es gegen 13 Uhr zu einem Unfall mit einem Bus. Dort war ein Pkw-Fahrer in Höhe der Siemensstraße ins Rutschen geraten und hat dabei einen Bus leicht touchiert. Polizei und SWB sind vor Ort.  

Update, 15.00 Uhr:

Die Stadtwerke Bonn haben soeben Entwarnung gegeben: Die Mitarbeiter von Bonnorange haben mittlerweile auch alle wichtigen Zufahren zu den höher gelegenen Ortschaften Bonns geräumt. Die Buslinien in Bonn sind seit etwa 15 Uhr wieder regulär im Einsatz, sagte SWB-Sprecher Werner Schui dem General-Anzeiger auf Nachfrage. Bonnorange-Sprecherin Birgit Gussmann geht davon aus, dass sich die Wetterlage bis Montag beruhigt. Dabei stützt sie sich auf die aktuellen Wetterberichte von der Meteogroup, die Bonnorange als Grundlage nutze.