Villa Hammerschmidt

Bundespräsident Gauck führt Amtsgeschäfte von Bonn aus

20.08.2012: Bundespräsident Joachim Gauck kam zu seinem Antrittsbesuch mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt nach Bonn. Von der Stadt und seinem Dienstsitz zeigte er sich begeistert.

Bonn. Bundespräsident Joachim Gauck führt Mitte der Woche seine Amtsgeschäfte von seinem zweiten Dienstsitz in Bonn aus. Gauck wird am Dienstagnachmittag in Bonn erwartet und am Donnerstagvormittag wieder abreisen, wie ein Sprecher des Bundespräsidialamts am Montag sagte.

In dieser Zeit werde er in der Bonner Villa Hammerschmidt seinen Aufgaben nachgehen. Öffentliche Termine sind nicht geplant. Auf Gaucks Programm in der Villa Hammerschmidt stünden interne Gespräche, sagte der Sprecher. Für Mittwochnachmittag ist ein Besuch im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig geplant.

Gauck hatte im August 2012 seinen Antrittsbesuch in der früheren Bundeshauptstadt absolviert. Neben dem Berliner Schloss Bellevue, das 1994 erster Sitz wurde, ist die Villa Hammerschmidt der zweite Amtssitz des Bundespräsidenten. Sie wurde in den vergangenen Jahren aber von den jeweiligen Staatsoberhäuptern nur noch selten genutzt.

Auch Gauck hielt sich bisher erst zweimal dort auf. Mit seinem Besuch im Museum Koenig kommt Gauck einer Zusage vom Vorjahr nach. Er hatte damals bei seinem Antrittbesuch eine geplante Visite absagen müssen, weil er wegen akuter Zahnschmerzen in Berlin noch einen Zahnarzt aufsuchte.