Zahl der Fälle gestiegen

Bonner Polizei warnt vor betrügerischen Microsoft-Anrufen

Microsoft war bereits einer der führenden Nutzer der Plattform GitHub.

Die Betrüger behaupten Microsoft-Mitarbeiter zu sein.

Bonn. Die Bonner Polizei warnt erneut vor betrügerischen Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter, da sich in den vergangenen Wochen die Fälle häufen. So gehen die Betrüger vor.

In Bonn sind in den vergangenen Wochen viele Fälle von gefälschten Microsoft-Anrufen gemeldet worden. Die Polizei warnt daher vor den Telefonbetrügern, die sich durch die Anrufe Zugang zu persönlichen Daten bis hin zur Bankverbindung beschaffen wollen. Sowohl jüngere als auch ältere Menschen sind bereits Opfer der Betrugsmasche geworden, so Polizeisprecher Robert Scholten.

Die Betrüger wollen den Opfern weismachen, dass sich auf ihren Computern eine Schadsoftware befindet, die die Nutzer selber beheben sollen, erläutert Scholten. Durch telefonische Anweisungen werden sie aufgefordert, bestimmte Seiten zu öffnen und entsprechende Codes einzutippen. Dadurch können sich die Anrufer Zugang zu TAN-Nummern und Kennwörtern beschaffen. "Microsoft ruft niemals an!", so der Sprecher. Daher gilt: Anweisungen von vermeintlichen Microsoft-Anrufern nicht befolgen und stattdessen die Polizei alarmieren.