Ökumenische Aktion zum Valentinstag

Bonner Paare können sich Segen auf Münsterplatz holen

Auf dem Münsterplatz können Paare zum Valentinstag ihren Segen erhalten.

Auf dem Münsterplatz können Paare zum Valentinstag ihren Segen erhalten.

Bonn. Mit einer Gemeinschaftsaktion laden christliche Gemeinden am heutigen Valentinstag in eine Himmelszeltkapelle am Bonner Münsterplatz zu einem besonderen Treffpunkt der Liebe ein. Bei Live-Musik und Poetry-Slam können sich Paare ihren Segen abholen.

Bei strahlendem Sonnenschein schallen Liebeslieder über den Bonner Münsterplatz. Es liegen Frühlingsgefühle in der Luft. Zum Valentinstag haben die römisch-katholische, evangelische und alt-katholische Kirche auf dem Münsterplatz eine Himmelszeltkapelle errichtet. Bei Livemusik und Poetry-Slam können sich Paare unter anderem einen „Segen to go“ abholen und den Moment in einem Foto festhalten.

Seit 2007 veranstaltet die katholische Kirche jährlich am Valentinstag eine Aktion für Partner. Seit letztem Jahr beteiligt sich auch die evangelische Kirche an der Organisation, in diesem Jahr auch erstmalig die alt-katholische Kirche. Die Planung für die Valentinstagsaktion läuft seit September. Die Station, bei der sich Paare den „Segen to go“ abholen können, ist neu in diesem Jahr. Sie ermöglicht auch Paaren, die nicht viel Zeit mitbringen, einen Segen zu bekommen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Bonner Münster durch die Sanierung nicht begehbar ist, wurde der Münsterplatz als Standort dieses Jahr bewusst gewählt. „Wir möchten da sein, wo die Menschen vorbeikommen“, so Norbert Koch, Referent für Ehepastoral im Stadtdekanat Bonn.

Das trifft auch auf die 18-jährige Nabila Akalay und ihren Freund Darjusch Jahani zu. Das Paar kommt zufällig an der Kapelle vorbei und schaut neugierig hinein. Von Norbert Koch bekommen beide einen Spruch für die Liebe. „Das Lebensglück erblüht nur in Zärtlichkeit.“ liest die 18-Jährige vor. Auch wenn beide den Valentinstag zusammen verbringen, legen sie nicht viel Wert auf das Datum. „Es ist wichtig, sich an jedem anderen Tag genauso zu lieben wie am 14. Februar“, sagt Akalay.

Davon ist auch Norbert Koch überzeugt. Sein Rezept für eine lange Ehe ist, sich Zeit füreinander zu nehmen und viel zu reden. „Auch nach dreißig Ehejahren hat sich der Rat bewährt.“ Die Liebessprüche kommen bei den Passanten besonders gut an. Egal, ob alleine, mit Freunden oder als Paar unterwegs: Koch gibt jedem die Möglichkeit, einen Spruch zu wählen. „Ein Spruch, den ich vor ein paar Jahren verteilt habe, wurde später als Trauspruch verwendet“, sagt der Referent für Ehepastoral. Den Abschluss bildet am Abend der ökumenische Segensgottesdienst auf dem Münsterplatz.

Neben dem Bühnenprogramm sind rund um die Himmelzeltkapelle Geschicklichkeitsspiele für Paare aufgestellt. Sie stellen die Teamfähigkeit und Kommunikation in der Partnerschaft auf die Probe. Um den Passanten ein wenig Liebe mit auf den Weg zu geben, verteilen die Kirchenmitglieder rote, herzförmige Ballons. Auch Singles und Alleinstehende sind in die Himmelszeltkapelle eingeladen. „Liebe tut Jedem gut“, so Koch. Bei so vielen Gefühlen in der Luft, springt möglicherweise der ein oder andere Funke noch über. Dann könnte ein weiterer Liebesspruch als Trauspruch vor dem Altar verwendet werden.