Spendenparlament unterstützt Hilfsprojekte mit 40.000 Euro

Bonn: Vereine kommen zum Zug

BONN. Rund 40 000 Euro stellt das Bonner Spendenparlament für neue Projekte zur Verfügung, die die Lebensbedingungen sozial benachteiligter Mitbürgerinnen und Mitbürger in Bonn verbessern.

"Gemeinnützige Vereine sollten die ruhigere Ferienzeit nutzen, um neue soziale Vorhaben zu entwickeln, die die Teilhabe möglichst aller Bevölkerungsgruppen am gesellschaftlichen Leben der Stadt ermöglichen." Mit diesen Worten ruft Professor Hans-Martin Schmidt, Vorsitzender des Bonner Spendenparlaments, zum verstärkten bürgerschaftlichen Engagement auf.

"Die Spendenbereitschaft für wohltätige Zwecke ist bei den 420 Mitgliedern des Spendenparlaments sowie bei zusätzlichen Spendern wie beispielsweise der Educate Consulting GmbH oder der Zahnärzte-Initiative Bonn-Siegburg-Euskirchen unverändert hoch", erläutert Schmidt. So konnten bei der jüngsten Parlamentssitzung im Mai 42 000 Euro für zehn soziale Projekte vergeben werden.

Neben Initiativen zur Willkommenskultur für Flüchtlinge aus Krisengebieten werden Bauvorhaben der Bonner Tafel, Schulungen für ehrenamtliche Helfer für Demenzerkrankte oder Kurse zur Gewaltprävention für Schülerinnen und Schüler unterstützt.

Ab sofort können sich Vereine mit Sitz in Bonn um die finanzielle Förderung von Hilfsprojekten bewerben, die ab Spätherbst umgesetzt werden sollen. Grundsätzlich gefördert werden Vorhaben, die zur Integration aller Bevölkerungsgruppen beitragen, die Bildung und Ausbildung junger Menschen fördern und von Armut, Isolation oder Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen helfen.

Antragsschluss ist der 31. August. Ende Oktober werden die Mitglieder des Bonner Spendenparlaments auf der 14. Parlamentssitzung über die Vergabe der Fördergelder entscheiden.

Das Bonner Spendenparlament hat bislang schon 119 Projekte mit mehr als 320 000 Euro unterstützt. Mit einer Spende von mindestens fünf Euro im Monat kann jeder Sitz und Stimme in diesem wohltätigen Parlament bekommen. ga

Informationen und Unterlagen: Bonner Spendenparlament, Weberstraße 101, Tel. 02 28/66 16 03 und 02 28/21 81 58, E-Mail: info@bonner-spendenparlament.de und im Internet auf www.bonner-spendenparlament.de.