Botanische Gärten Bonn

Blüte der Mini-Titanenwurz steht kurz bevor

Diie Mini-Titanenwurz im Victoriahaus der Botanischen Gärten in Bonn.

Diie Mini-Titanenwurz im Victoriahaus der Botanischen Gärten in Bonn.

Bonn. In wenigen Tagen ist es so weit: Der Titanenwurz im Botanischen Garten in Bonn wird blühen. Allerdings wird die Mini-Ausgabe die kleinste Pflanze ihrer Art werden, die dort in den letzten Jahren wuchs.

In den nächsten Tagen wird im Gewächshaus der Botanischen Gärten eine Titanenwurz (Amorphophallus titanum) blühen – jedoch nur eine Mini-Ausgabe. Nach den Größenrekorden der letzten Jahre wird es der kleinste Titan werden, der in den Botanischen Gärten der Uni Bonn jemals beobachtet wurde. Vermutlich wird der ganze Blütenstand nicht viel größer als einen Meter werden. Die Gärtner können auch nicht genau vorhersagen, wann sich der Blütenstand öffnen und seinen charakteristischen Aasgeruch für zwei Nächte lang verströmen wird. Es könnte bereits morgen oder auch erst nächste Woche geschehen.

Nach diesem Blühereignis wird diese Titanenwurz leider absterben. Die Pflanze ist schon seit Längerem von Fadenwürmern (Nematoden) befallen, die überall im Boden zu finden sind und sich bevorzugt von Wurzeln und Knollen ernähren. Bei der großen, stark strukturierten Knolle der Titanenwurz ist eine Bekämpfung dieser Schädlinge leider nicht möglich, betonnen die Gärtner. Die Botanischen Gärten haben jedoch noch einige kerngesunde Exemplare der Titanenwurz. Ein weiteres, stattliches Exemplar ist zurzeit im grünen Zustand im Victoriahaus zu bewundern, in dem sich auch die Mini-Titanenwurz befindet.

Die Gewächshäuser am Poppelsdorfer Schloss sind bis zum Ende der Blütezeit der Titanenwurz täglich außer samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist von montags bis freitags frei, am Sonntag zahlen Erwachsene drei, ermäßigt einen Euro, Kinder bis zwölf Jahre  haben freien Eintritt. Weitere Infos zur Titanenwurz gibt es auf der Internetseite des Botanischen Gartens zur Titanenwurz.